17 Reaktionen

Australis schafft den Sprung in Firefox Aurora, Beta noch unklar

Geschätzte Lesedauer:

Was lange währt, wird endlich gut, so heißt es und so trifft es auch auf das kommende Australis-Design von Firefox zu. Australis hat bereits einige Verschiebungen hinter sich und bis vor wenigen Stunden war noch unklar, ob Australis dieses Mal den Sprung in die Aurora-Version von Firefox schaffen wird. Die Entscheidung ist dieses Mal positiv ausgefallen. Ob es Australis auch in die Betaversion von Firefox 29 schaffen wird, das wird erst in sechs Wochen, auch wieder quasi in der letzten Minute, entschieden.

Mozilla erreicht einen wichtigen Meilenstein mit dem Projekt Australis. Bis vor wenigen Stunden stand Australis für Aurora noch auf der Kippe, doch nun ist die Entscheidung positiv ausgefallen: Australis wird in der Aurora-Version von Firefox 29 ausgeliefert werden. Dennoch steht Mozilla eine Menge Arbeit bevor und so wird Australis noch eine signifikante Menge an Verbesserungen erhalten, welche nicht nur in der Nightly-, sondern auch in der Aurora-Version von Firefox landen wird.

Ob Australis dann am 17. März den Weg in die Beta-Version von Firefox 29 finden oder auf Firefox 30 verschoben wird, das wird je nach Stand der Dinge kurz vorher entschieden. Ein sogenannter Backout eines so großen Projektes stellt ein erhebliches Risiko dar, weswegen Mozilla in jedem Fall eine Auslieferung in Firefox 29 anstrebt, aber genau wie jetzt auch wird man vorbereitet sein und einen Parallel-Zweig zu Aurora ohne Australis pflegen, entsprechend dem Holly-Zweig parallel zur Nightly-Version, welcher nach Erscheinen der Aurora-Version nicht länger gepflegt wird. Ob die derzeit rund 150 Holly-Nutzer dann ein Update auf das entsprechende Aurora-Pendant erhalten werden, steht noch nicht fest. Genauso steht noch nicht fest, ob Aurora-Nutzer bereits die interaktive Einführungstour in das neue Design sehen werden, welche noch nicht bereit für eine Auslieferung ist.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

15 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Merowinger
    schrieb am :

    Na hoffentlich wird Australis nicht zum Duke Nukem der Browserdesigns. 😀

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Na hoffentlich nicht. Nach monatelanger Australis-Nutzung in den Nightly Builds finde ich das alte Design nur noch schrecklich. 🙂

  3. 10tacle
    schrieb am :

    Die Gretchenfrage ist, wann der nächste Aurora Release erscheint – der Release-Kalender gibt leider keine Auskünfte für 2014 *WinkmitdemZaunpfahl*   😉

  4. Antares
    schrieb am :

    Mir tun die Operaner ja jetzt schon leid. Im Desktop-Blog liest man in den Kommentaren schon ab und an von einigen, die Firefox mit dutzenden Addons hochgezüchtet haben, damit Firefox halbwegs die Not nach dem Verlust von Opera 12 mit Presto lindern kann. Möchte nicht wissen, was los ist, wenn die dann Australis vorgesetzt bekommen. 😉 Mit dem Wink zum Classic Theme Restorer hab ich mich jedenfalls noch zurückgehalten, zumal ich Opera seit Version 19 auch wieder verwende. 😉

  5. Armin
    schrieb am :

    @Sören

    Ich hätte eine Frage zu Australis. Da gibt es ja die Möglichkeit „Customize“. Wie kann ich da das Menü nach links verschieben? Das mag ich da überhaupt nicht rechts, das nervt mich auch beim Thunderbird. Das sind nämlich die einzigen Programme die das bei mir haben 😉

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @10tacle: Am 7. Februar. 😉 Der Release-Kalender wird voraussichtlich Mitte / Ende Februar aktualisiert und dann wieder gepflegt werden.

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Antares: Ich sehe da kein großes Problem, weil es noch drei Monate bis Australis sind – vorausgesetzt, dass es Australis in die Beta-Version und dann in die finale Version schaffen wird, sonst noch mehr. Und bereits jetzt bei den Nightly-Versionen sieht es doch sehr gut ist, was Add-ons betrifft. Mozilla wird in den nächsten sechs Wochen auch noch richtig Vollgas für Australis geben.

    @Armin: Dafür gibt es keine Einstellung in Firefox, aber mittels CSS sollte das möglich sein. Ich schlage vor, dass du im Camp Firefox-Forum im Unterforum „Anpassungen“ nachfragst, bei individuellen Anpassungen kann ich nicht helfen:

    http://www.camp-firefox.de/forum/

  8. Antares
    schrieb am :

    @Antares: Ich sehe da kein großes Problem, weil es noch drei Monate bis Australis sind – vorausgesetzt, dass es Australis in die Beta-Version und dann in die finale Version schaffen wird, sonst noch mehr. Und bereits jetzt bei den Nightly-Versionen sieht es doch sehr gut ist, was Add-ons betrifft. Mozilla wird in den nächsten sechs Wochen auch noch richtig Vollgas für Australis geben.

    Das meinte ich damit auch nicht. 😉 De facto kritisieren viele in den Comments, dass Opera ab 15+ auch auf den schlichten Designtrend mit der Navileiste, den Tabs oben und dem Homebutton setzt, und diejenigen, die Firefox mit Addons aufrüsten, machen das, weil Firefox momentan noch das alte klassischere Design verwendet (weswegen ich mich mit dem Wink zum Classic Theme Restorer halt auch zurückhalte 😉 ). Bei Australis kannste zwar weiterhin die Menüleiste zuschalten, aber ich gehe jede Wette ein, dass die Opera-Firefox-Wechsler beim ersten Anblick erstmal wieder auf die Barrikaden gehen werden. Aber gut, die große Hoffnung der meisten Ex-Operaner scheinen ja momentan der Otter Browser und der neue Dienst vivaldi.net zu sein, den der Tetzschner (richtig geschrieben?) mit 19 weiteren ehemaligen Opera-Mitarbeitern hochgezogen hat und der MyOpera „ersetzen“ soll. Den Dienst werde ich mir nochmal zu Gemüte führen.

    Mir selber isses letztlich egal, seit Opera Version 19 erreicht hat, ist mein Trio aus Firefox, Opera und dem IE eh wieder am Start. Einziger Unterschied ist, dass Firefox und Opera die Plätze getauscht haben, weil ich bei Firefox erstmal die weitere Entwicklung abwarten will, die kommt, wenn Australis final geht. Sachen wie der neue Sync oder die Multiprozess-Architektur sind dann doch wichtige Argumente. 

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Aber ganz ehrlich, wer zum Beispiel die Tabs oben haben will, der ist nun einmal eine Minderheit und muss Anpassungen vornehmen, in jedem Browser. Safari ist der einzige Browser, der die Tabs unten hat und den gibt es ausschließlich für OS X – und der bietet keine Option für Tabs oben, ist also kein bisschen besser, da genauso wenig Wahl. Und der wahrscheinlich einzige Grund für die Tabs unten im Safari ist, dass das eben das Design von OS X ist, siehe Finder. Während der Betaphase von Safari 4 hatte Apple nämlich auch schon mit Tabs oben experimentiert, weil sie die auch nach oben setzen wollten. Letztlich hat man sich aber dagegen entschieden. Alle anderen Browser sind nicht abhängig von der Plattform-Konsistenz auf OS X und kein anderer Browser setzt die Tabs nach unten. Insofern, egal ob Firefox, Opera oder welcher Browser auch immer, Tabs unten ist ein Sonderwunsch und wer Sonderwünsche erwartet, kann sich seine Kritik sparen. Denn derjenige hat, wie der Name schon sagt, eben Sonderwünsche. 😛

    Ansonsten verfolge ich Opera nicht mehr, weil es nur ein Chrome-Derivat ist und Chrome in meiner Bewertung definitiv erst nach Safari kommt und wann brauch ich schon einen dritten Browser. 😉

  10. Antares
    schrieb am :

    Aber ganz ehrlich, wer zum Beispiel die Tabs oben haben will, der ist nun einmal eine Minderheit und muss Anpassungen vornehmen, in jedem Browser.

    Du meinst sicher Tabs unten. 😉

    Ansonsten verfolge ich Opera nicht mehr, weil es nur ein Chrome-Derivat ist und Chrome in meiner Bewertung definitiv erst nach Safari kommt und wann brauch ich schon einen dritten Browser. 

    Klar, mir wärs auch lieber gewesen, wenn Opera zumindest weiter mit Presto gearbeitet hätte, weil in der heutigen Zeit auf Windows nur noch Gecko, Blink und Trident (und einige Webkit-Reste…) ne Rolle spielen. Auf der anderen Seite weiß ich Chromium durchaus zu schätzen, will aber mit Google möglichst wenig zu tun haben. Da bietet Opera Vorteile und einige Neuerungen wie den Stash habe ich da durchaus lieben gelernt.

    Über Firefox als Standardbrowser denke ich wieder nach, wenn Australis dann im Finalzweig gelandet ist. Bestimmte Sachen wie die Multiprozess-Architektur fehlen mir dann sicherlich auch noch und für Opera sprechen, seitdem man ihn mit Version 19 auch wieder einigermaßen normal benutzen kann, weil die Lesezeichenleiste wieder da ist, auch noch andere Sachen wie der Offroadmodus oder der Stash. Aber ich warte mal ab, was die nächsten Monate bringen. 😉

  11. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Du meinst sicher Tabs unten. ;)

    Verdammt, ja. 😛

    Klar, mir wärs auch lieber gewesen, wenn Opera zumindest weiter mit Presto gearbeitet hätte, weil in der heutigen Zeit auf Windows nur noch Gecko, Blink und Trident (und einige Webkit-Reste…) ne Rolle spielen.

    Google hätte damit warten sollen. Das wichtigste Kriterium für den Browser ist für mich die Engine. Und Safari ist bei mir vor Chrome, weil die Engine seit Safari 7.0 – also nach der Absplittung – in meinen Augen deutlich besser ist als die von Google. Die alte Webkit-Version und nun auch Blink haben ein paar Macken, die hat Safari seit Version 7.0 nicht mehr. Damit ist das für mich die zweitbeste Engine auf dem Markt nach Gecko.

    Über Firefox als Standardbrowser denke ich wieder nach […] Aber ich warte mal ab, was die nächsten Monate bringen. ;)

    Wird Zeit, dass meine Release-Artikel wieder erscheinen, um dich beim Nachdenken zu unterstützen. 😛

  12. Antares
    schrieb am :

    Und Safari ist bei mir vor Chrome, weil die Engine seit Safari 7.0 – also nach der Absplittung – in meinen Augen deutlich besser ist als die von Google

    Würde ich als Nutzer sogar unterschreiben, bringt einem aber als Nutzer von Windows nix, weil Safari seit Version 5.1.7 auf Windows Geschichte ist. Es gibt noch ein paar bekanntere Browser im absoluten Indybereich mit QupZilla, Midori, Qt Web oder SunDance, die man teilweise nutzen könnte, aber die haben allesamt irgendwo ihre Macken. Und die OpenSource-Browser, die momentan noch Webkit verwenden, werden wahrscheinlich eh bald auf die neue QT Web Engine portiert, was nix anderes als Blink ohne Chromium ist. Insofern musste dich als Windows-Nutzer mit Blink, Gecko und Trident begnügen. Mac OS ist für mich schlicht viel zu teuer. Könnte man umgehen, wenn man Hardware von Intel verbaut hätte, aber bei mir schlummert leider AMD unter der Haube, und die mag Mac OS X leider nicht. 😉 

    Ich hab die Präsentation von Safari 7.0 auch verfolgt und der Browser wäre bei mir mit ziemlicher Sicherheit auch auf der Platte, wenn es ihn für Windows gäbe, da der IE 11 eh ziemlich sicher der letzte IE für Windows 7 gewesen sein dürfte und Safari genau wie Firefox und die anderen Browser progressiv weiterentwickelt wird. Die neuen Features gefallen mir absolut. Aber wie gesagt, hilft mir ja nix, Safari wird auf Windows nicht zurückkommen und Safari 5.1.7 ist mittlerweile ne tickende Zeitbombe. 😉 Dann lieber Opera neben Firefox und dem IE.

    Wird Zeit, dass meine Release-Artikel wieder erscheinen, um dich beim Nachdenken zu unterstützen. 

    Japp, ich hab nämlich absolut keinen Schimmer, was in Version 28 passieren soll und von Version 27 weiss ich bisher nur, dass Firefox im Umgang mit Verschlüsselung bzgl. TLS 1.2 besser werden soll (sagt zumindest irgendein Blog aus den Staaten, dessen Name ich vergessen habe xD).

  13. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    … oder du sparst schön und leistest dir irgendwann einen Mac. Das ist ein vollkommen anderes Lebensgefühl. 😛

    Die Release-Artikel kommen in jedem Fall wieder, allerdings erst nach Veröffentlichung von Firefox 27, ich plane derzeit Mitte Februar. Wäre weniger ein Problem, hätte ich nicht so einen Rückstand, den ich eigentlich nach Weihnachten aufholen wollte. Aber Krankheit + Defekter Computer haben den Plan zunichte gemacht, nun häng ich immer noch dem ganzen Rückstand hinterher.

  14. Marvin
    schrieb am :

    Wie schaut es eig. mit dem Firefox Button oben links aus, fliegt der bei Australis raus? Fänd ich ja schade ich mag den so wie er da ist.

  15. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Den gibt es dann natürlich nicht mehr. Drei Menüs wären auch ein bisschen viel. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.