42 Reaktionen

Tab-Gruppen sollen in Firefox 45 entfernt werden

Geschätzte Lesedauer:

Mit den Tab-Gruppen besitzt Firefox ein sehr spezielles Feature zur Tab-Verwaltung, welches interessant ist, aber nicht viele Nutzer hat. Mit Firefox 45 soll es entfernt werden.

Mit den Tab-Gruppen, auch bekannt als Panorama, bietet Firefox ein interessantes Feature, um die eigenen Tabs zu organisieren. Das Feature erlaubt es, beliebige Tabs in Gruppen abzulegen und schnell zwischen den verschiedenen Gruppen zu wechseln, so dass Firefox immer nur die Tabs der jeweiligen Gruppe in der primären Oberfläche zeigt. Damit sind die Tab-Gruppen für diejenigen eine gute Lösung, welche viele Seiten gleichzeitig offen haben und dabei nicht den Überblick verlieren möchten. Ursprünglich integriert wurden die Tab-Gruppen in Firefox 4, nachdem es sich zuvor um ein Add-on für Firefox handelte.

Bereits vor knapp zwei Jahren war auf diesem Blog zu lesen, dass Mozilla die Tab-Gruppen wieder aus Firefox entfernen möchte. Nun nimmt das Ganze konkrete Formen an, ab Firefox 45 (geplante Veröffentlichung: 8. März 2016) sollen die Tab-Gruppen nicht länger Bestandteil von Firefox sein. Eine Motivation, die Entfernung in Firefox 45 und nicht später vorzunehmen, ist dabei, dass es sich bei Firefox 45 um die Basis für die nächste Major-Version von Firefox ESR nach Firefox ESR 38 handelt.

Die Tab-Gruppen werden von gerade einmal schätzungsweise 0,01 Prozent der Firefox-Nutzer genutzt. Gründe für die Entfernung neben der geringen Nutzerzahl sind die vergleichsweise geringe Qualität der Umsetzung sowie die Tatsache, dass die Tab-Gruppen einen teilweise sehr hohen Mehraufwand für die Entwicklung von Firefox bedeuten.

Trotz der nur geringen Nutzerzahl möchte Mozilla die bisherigen Nutzer der Tab-Gruppen nicht im Regen stehen lassen und arbeitet an einer Migrations-Strategie. Ob diese daraus besteht, die Tab-Gruppen nach dem Update auf Firefox 45 als Fenster zu öffnen, ob sie als Lesezeichen abgelegt werden oder die Lösung anders aussehen wird, steht noch nicht fest. Außerdem plant Mozilla, bereits in Firefox 44 die Nutzer auf das bevorstehende Ende des Features hinzuweisen und gleichzeitig auf diverse Alternativen für das Tab-Management, zum Beispiel in Form von Add-ons, hinzuweisen. In der Nightly-Version von Firefox 45 ist ein solcher Hinweis bereits gelandet. Der finale Inhalt der im Hinweis verlinkten Seite muss erst noch erarbeitet werden, besitzt aber auch schon einigen Inhalt.

Tab-Gruppen-Entfernung

Schlussbemerkung: Die Entfernung von Features ist nichts Ungewöhnliches in der Softwareentwicklung, denn manchmal müssen einzelne Funktionen zum Vorteil des großen Ganzen weichen. Auch in Firefox ist die Entfernung von Funktionen nichts Neues. Dass Mozilla vorab innerhalb von Firefox auf eine bevorstehende Feature-Entfernung hinweist, ist aber etwas, was man bisher auch in Firefox noch nicht so häufig gesehen hat und durchaus positiv hervorgehoben werden darf, da es den Überraschungseffekt auf Nutzerseite reduziert. Das und auch die Tatsache, dass Mozilla trotz einer geschätzten Nutzerzahl von gerade einmal 0,01 Prozent eine Lösung implementieren möchte, welche in keinem Datenverlust für diese Nutzer resultiert, zeigt, dass Mozilla auch eine solche Nutzer-Minderheit nicht egal ist, auch wenn ein Feature entfernt wird. Dies ist ein Vorgehen, welches Mozilla unbedingt für ähnliche Situationen in der Zukunft beibehalten sollte.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

41 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Roman
    schrieb am :

    Zum ersten mal trifft es ein Feature, das ich exessiv und sehr gern genutzt hab. Immer dann, wenn ich Recherchen zu einem Produkt angestellt habe, nutzte ich eine neue Tabgruppe, um den Überblick zu behalten.Aber nach kurzem Überfliegen habe ich bisher kein AddOn gesehen, das diese Funktionalität wiederherstellt. Ich denke, das liegt daran, dass das ursprüngliche AddOn integriert und somit nicht mehr benötigt wurde.Ich hoffe inständig, dass es eine Lösung geben wird (von der Migration mal abgesehen), die mir diese Funktion wiederherstellt. Bisher war ich ja recht tolerant, was GUI Redesign anging, da vieles irgendwie erhalten blieb. Aber weil die Tabgruppen jetzt komplett wegfallen sollen, weiß ich noch nicht, was ich tun soll, denn ich habe ca. 11 Gruppen plus diejenigen, die temporär dazu kommen. Eine grandiose Sortiermöglichkeit, die mir bei anderen Browsern bisher abging.

    Roman

  2. Stefano
    schrieb am :

    Schade, auch ich habe dieses Feature gerne genutzt. Ich habe Gruppe für rein Privates und je eine Gruppe für Recherchen für die Uni.

  3. danbruegge
    schrieb am :

    Sehr sehr schade, eines der letztes Features was FF so einzigartig gemacht hat (ausgenommen das flexible menü, das ist ganz ok).Was wären denn die alternativen?Kann man den Code nicht einfach 1zu1 in ein addon auslagern und an die community übergeben?

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich kann keine Alternativen nennen, da ich sowas nicht benötige und daher auch keine Alternativen kenne. Die Community kann sowieso alles als Add-on anbieten, was sie will. Der Aufwand, daraus ein Add-on zu machen, dürfte sich in Grenzen halten, da es ja auch ursprünglich ein Add-on war.

  5. Piet Lu
    schrieb am :

    Ich gehöre dann wohl zu den 99,99%.
    Durch diesen Blogbeitrag erfuhr ich nämlich zum ersten Mal von dieser Funktion.

    Schade für diejenigen, die die Funktion genutzt haben, ist es aber auf jeden Fall.
    Und ich denke auch, dass diese Funktion dann wieder als Add-on verfügbar sein wird.

  6. schrieb am :

    Ich wurde aus der Funktion nie so wirklich schlau, bzw. war mir die Umsetzung zu eingeschränkt. Ich benutze die Erweiterung/Add-on speeddial und bin damit recht zufrieden.

     

  7. TheRave
    schrieb am :

    Gerade weil Fx 45 die Basis für das neue ESR ist, sollten die Devs das noch bis dahin drin lassen, damit Nutzer die es nutzen und weiter Nutzen wollen zumindest noch die Sicherheitsupdates vom ESR mitnehmen können statt auf Fx 44 hängen zu bleiben, was dann wohl bei dem einen oder anderen Nutzer passieren wird.

    Eine vernünftige Implementation dieses Futures wäre ein sogenanntes Alleinstellungsmerkmal, kann man anscheinend drauf verzichten. 99% der Nutzer wissen gar nicht daß der Firefox diese Funktion hat. Logisch daß es kaum genutzt wird.

    Ich hab es nie genutzt, weil das UI mir zu umständlich und unübersichtlich war, gibt andere Wege.

  8. Joerg
    schrieb am :

    nein bitte nicht….

    Ohne Tab Gruppen komm ich nicht mehr aus!

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @TheRave:

    Gerade weil Fx 45 die Basis für das neue ESR ist, sollten die Devs das noch bis dahin drin lassen, damit Nutzer die es nutzen und weiter Nutzen wollen zumindest noch die Sicherheitsupdates vom ESR mitnehmen können statt auf Fx 44 hängen zu bleiben, was dann wohl bei dem einen oder anderen Nutzer passieren wird.

    Nein, wenn sie es in Firefox 45 drin lassen, dann können sie es gleich ein Jahr länger in Firefox lassen und dann heißt es in einem Jahr wieder, dass es man es für die eine Version wegen ESR noch drin lassen kann, dann wären wir an genau dem gleichen Punkt. 😉 Der Punkt mit ESR ist, dass die Tab-Gruppen den Firefox-Code an einigen Stellen tangieren. Es geht nicht darum, den Nutzern etwas wegzunehmen, dann wäre das Warten kein Problem. Es geht um den Entwicklungsaufwand. Ein sogenannter Uplift von Patches für Firefox ESR wäre dann so ohne Weiteres oft nicht mehr möglich, ohne größere Anpassungen vorzunehmen, das würde das Leben der Entwickler für ein weiteres Jahr verkomplizieren. Wenn das Feature in Firefox 45 bleibt und erst in Firefox 46 entfernt wird, dann heißt das de facto eine Unterstützung für ein weiteres Jahr, nicht nur für sechs Wochen.

  10. M__T
    schrieb am :

    Ich habe das Feature gerade vor ein paar Monaten entdeckt und dachte es währe neu. Seit dem benutze ich es ausgiebig.

    Wahrscheinlich liegt die niedrige Anzahl der User die es benutzen daran, dass nur wenige wissen das es da ist.

  11. danbruegge
    schrieb am :

    @Sören Hentzschel

    Ich kann keine Alternativen nennen, da ich sowas nicht benötige und daher auch keine Alternativen kenne. Die Community kann sowieso alles als Add-on anbieten, was sie will. Der Aufwand, daraus ein Add-on zu machen, dürfte sich in Grenzen halten, da es ja auch ursprünglich ein Add-on war.

    Ja, das wäre zu hoffen.

    Warum schenkt man diesem nützlichen Feature nicht einfach mehr aufmerksamkeit? Wenn man den Usern das feature auch wie ein nervigen Schwiegersohn präsentiert, dann ist klar das es keiner nutzt. Schade.

     

  12. Vinz
    schrieb am :

    Hi,

    das sind sehr schlechte Neuigkeiten für mich. Ich war Nutzer der ersten Stunde und möchte es nicht mehr missen. Ich hoffe es kommt als Addon, denn das war der Ansatz für Lesezeichen 2.0. Leider ist es nie wirklich weiter entwickelt worden. Die Tatsache, dass es in FF 4 noch standardmäßig in der Navbar war und ein paar Versionen später dann schon in den Konfigurationsdialog gewandert ist zeigt, dass Mozilla es irgendwie cool fand, aber eben keinen Bock hatte was daraus zu machen. So verschwindet für mich das letzte Alleinstellungsmerkmal in der grafischen Bedienung von FF. Momentan warte ich auf die Erweiterungen von Edge bzw. bin von Vivaldi fasziniert.Diese laufen auch auf meinen PC’s schneller und bei entsprechenden Addons kann man dann auch seine Privatsphäre nachrüsten. Mal sehen wie es mit dem Fuchs weiter geht…

  13. VolMi
    schrieb am :

    Schade.

    Ich habe es seit vielen Jahren hin und wieder genutzt, um in viel-tabbigen Recherchen eine sinnvolle Sortierung zu bewahren. Eine Gruppe für Smartphone-Suche, eine für Quantenmechanik, eine für Mietwohnungen; das ist schon nett.
    Bookmarks sind für solche temporären Geschichten, wenn Tabs kommen und gehen, eher overkill.

    Die Sichtbarkeit des Features war einfach viel zu gering und selbst, wenn man es nutzt (d.h. man hat >1 aktive Gruppe), gibt es keinen Indikator, dass es noch weitere Gruppen gibt (die man vergessen haben könnte). D.h Sichtbarkeit und Usability hätten nur etwas Liebe gebraucht, dann würde man nicht bei 0,0X% herumkrebsen.

    Ein funktionelles Argument pro FF war früher mal das fortschrittliche Tabbed Browsing; leider wissen die meisten gar nicht, dass es auch heute noch der Konkurrenz überlegen ist.

  14. johannes
    schrieb am :

    Ich hatte diese Funktion genutzt, als sie der Standard war bei einem neu geöffneten Tab oder Firefox.
    Später wurden die meistgenutzen Seiten angezeigt und ich habe die Tab-Gruppen nicht mehr gefunden 🙂

  15. Freiheit
    schrieb am :

    Ich kannte die Funktion auch nicht, aber sie klingt sehr interessant. Schade, nun lohnt es leider nicht mehr die Funktion anzuschauen.

    Wenn eine Funktion kaum genutzt wird, gibt es mindestens zwei Möglichkeiten: Es kennt kaum jemand die tolle Funktion oder sie wird wirklich kaum benötigt. Hier scheint mir ersteres der Fall zu sein.

    Vielleicht hätte Mozilla einfach mal auf die Funktion, welche wohl einzigartig und somit ein starker Grund sein könnte doch Firefox zu nutzen, stärker hinweisen sollen. 😉

  16. Markus
    schrieb am :

    Der nächste Hammer:

    die themes (also die Richtigen) fliegen auch raus. Dann war's das für mich wahrscheinlich mit Firefox…….

  17. schrieb am :

    Oh nö. Warum? Ich will doch meine 18 Tabgruppen mit bis zu 200 offenen tabs nicht verlieren …

    Ernsthaft: Dieses Feature war was mich von vornherein fasziniert hat. Aber mich wundert nicht, dass niemand darum weiß: Es wurde nach der ersten implementierung nie beworben, nicht wirklich weiterentwickelt und nie ordentlich mit FirefoxSync verheiratet. Schade. Hoffentlich ist das als AddOn machbar – wenn die Firefox Entwickler schon meinen, das sei ihnen zu „aufwändig“ …

  18. Matthias
    schrieb am :

    Das Feature wurde ja lang genug und gut genug versteckt, damit es nur wenige nutzen. Man hat kaum eine Möglichkeit es zu finden, wenn man nicht explizit danach sucht.

    Es gibt Menschen, die müssen einfach viel recherchieren und haben dazu viele Tabs offen. Zum Teil laufen auch mehrere Recherchen parallel. Wenn man gerade nicht an einem Thema ist, will man diese Tabs aber auch nicht sehen.

    Opera ist das Thema damals mit einer Sessionverwaltung angegangen (bis Opera 12 gab es das). Man konnte die komplette geöffnete Sitzung inkl. der History jedes Tabs und des aktuellen "Scrollstandes" in den Tabs wegspeichern.

    Mit den Firefox Tab-Gruppen kam dann so was ähnliches in visuell (allerdings mit diversen Problemchen, an denen nie gearbeitet wurde).

    Nun geht auch dieses Feature und für die Poweruser gibt es absulut keine valide Alternative.

  19. schrieb am :

    Hallo Sören,

     

    mir ist leider noch nicht klar, was mit Tab-Gruppen gemeint ist. Ist es dieses Feature?

     

    Lieben Gruß

    Gerhard

  20. Pascolo
    schrieb am :

    Ich weiss nicht so recht, was ich davon halten soll. Wenn diese 0.01 Prozent tatsächlich stimmen sollten – diese Zahl erscheint mir auf den ersten Blick etwas gar niedrig – muss man diese Entscheidung wohl zähneknirschend akzeptieren. Ich selber fand die Tab-Gruppen eigentlich immer eine gute Idee und habe sie auch mehr oder weniger täglich benutzt. Gerade wenn ich Unterlagen/Informationen zu einem bestimmten Thema gesucht habe, konnte ich in einer Tab-Gruppe das Gefundene sehr gut zusammentragen.

    Die Seitenleiste bzw. "Unsortierte Lesezeichen" werden bei mir wohl vorerst in die Bresche springen.

    @Sören Hentzschel

    Gründe für die Entfernung neben der geringen Nutzerzahl sind die vergleichsweise geringe Qualität der Umsetzung sowie die Tatsache, dass die Tab-Gruppen einen teilweise sehr hohen Mehraufwand für die Entwicklung von Firefox bedeuten.

    Weisst du, was das genau für ein Mehraufwand war? Ich konnte auf der von dir verlinkten Seiten nichts dazu finden. Oder habe ich da etwas übersehen?

    Grüsse aus der Schweiz, Pascolo.

    PS: Mir gefällt das dein neues Blog-Design, gute Arbeit! 🙂

  21. MX04HD
    schrieb am :

    Ich finde es legitim wenn Dinge die wenig Beachtung/Nutzung erfahren (weg) optimiert werden. Verschlankung muss nicht mit Verschlechterung kongruent sein. Weniger kann auch mehr sein. (ja, ich zahl ins Schweinchen ein …)

    Das neue Seitenlayout ist schick und auch Anwenderfreundlich, da das alte Layout aber auch nicht übel war, musste ich mich erst durch den 3. genaueren Blick überzeugen lassen. Danke sagen auch meine Augen, für ein gut lesbares Schriftbild.

  22. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @danbruegge:

    Warum schenkt man diesem nützlichen Feature nicht einfach mehr aufmerksamkeit?

    Weil es keine Zukunft für dieses Feature auf der Basis des aktuellen Codes gibt. Die einzige Chance besteht in einer kompletten Neuentwicklung und dafür hat Mozilla momentan nicht die Ressourcen aufgrund wichtigerer Großbaustellen (e10s, WebExtensions etc.)

  23. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Vinz:

    Ich hoffe es kommt als Addon, denn das war der Ansatz für Lesezeichen 2.0

    Das denke ich eigentlich überhaupt nicht, denn Lesezeichen sind ja etwas vollkommen Zustandsloses und die Tab-Gruppen beinhalten Tabs, das heißt Session-Daten wie Formulareingaben, Scroll-Position etc., also einen sehr exakten Zustand. 😉

    Die Tatsache, dass es in FF 4 noch standardmäßig in der Navbar war und ein paar Versionen später dann schon in den Konfigurationsdialog gewandert ist zeigt, dass Mozilla es irgendwie cool fand, aber eben keinen Bock hatte was daraus zu machen.

    Wenn du für eine Softwareschmiede arbeitest, selbst wenn sie Mozilla heißt, dann geht es nicht in erster Linie darum, worauf du "Bock" hast. Du hast klare Ziele vorgegeben und die Ressourcen sind begrenzt. Bitte vergiss nicht, wie klein Mozilla ist. Dimension? Facebook hatte diesen Sommer mehr Praktikanten als Mozilla Angestellte. Das mal zur Einordnung.

  24. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @VolMi:

    Ich habe es seit vielen Jahren hin und wieder genutzt, um in viel-tabbigen Recherchen eine sinnvolle Sortierung zu bewahren. Eine Gruppe für Smartphone-Suche, eine für Quantenmechanik, eine für Mietwohnungen; das ist schon nett.
    Bookmarks sind für solche temporären Geschichten, wenn Tabs kommen und gehen, eher overkill.

    Nur als Alternative, weil gar nicht genannt: was ist mit Firefox-Fenstern?

  25. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @johannes:

    Ich hatte diese Funktion genutzt, als sie der Standard war bei einem neu geöffneten Tab oder Firefox.
    Später wurden die meistgenutzen Seiten angezeigt und ich habe die Tab-Gruppen nicht mehr gefunden

    Das war zu keinem Zeitpunkt der Fall.

  26. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Freiheit:

    Wenn eine Funktion kaum genutzt wird, gibt es mindestens zwei Möglichkeiten: Es kennt kaum jemand die tolle Funktion oder sie wird wirklich kaum benötigt. Hier scheint mir ersteres der Fall zu sein.

    Das ist keine Sache von entweder und oder. Und du kannst definitiv davon ausgehen, dass die zweite von dir genannte Möglichkeit ebenfalls zutreffend ist. 😉 Das ist eine sehr spezielle Funktion und für die meisten Nutzer viel zu kompliziert, die meisten Nutzer nutzen nicht einmal mehrere Fenster, sondern ein Fenster und Tabs. Das ist simpel, das ist intuitiv, das ist massentauglich. Fenster sind dann der nächste logische Schritt. Dann erst kommen die Tab-Gruppen als eine Instanz quasi dazwischen. Die Tab-Gruppen sind ein schönes Feature, aber nicht unbedingt etwas für die Massen, das spricht mehr "Power-Nutzer" an. Natürlich kann man annehmen, dass das Feature mehr Nutzer gehabt hätte, wäre es nicht so versteckt, aber aus den 0,01 Prozent wären garantiert keine zehn Prozent geworden, behaupte ich.

    Vielleicht hätte Mozilla einfach mal auf die Funktion, welche wohl einzigartig und somit ein starker Grund sein könnte doch Firefox zu nutzen, stärker hinweisen sollen.

    Das wäre aber eben nur eine Option gewesen, wenn es eine Zukunft gehabt hätte und das stand ja vor zwei Jahren schon fest, dass es keine Zukunft hat (theoretisch noch früher, aber da wurde halt das Ticket zur Entfernung erstmals erstellt). Das Feature hätte verbessert werden müssen. Und da die technische Grundlage nicht so berauschend ist, hätte Panorama ganz neu implementiert werden müssen, um eine ernsthafte Zukunft haben zu können. Und das ist aktuell nicht geplant (wenn auch nicht ausgeschlossen für die Zukunft).

  27. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Der nächste Hammer:

    die themes (also die Richtigen) fliegen auch raus. Dann war's das für mich wahrscheinlich mit Firefox…….

    @Markus: Das ist so nicht korrekt. Du solltest deine Quellen sorgfältiger wählen. Und ja, es gibt einen sehr guten Grund, dass man über das, worauf du dich beziehst, bisher nichts auf diesem Blog lesen kann. Es ist weder ein Thema, welches an mir vorbei gegangen ist, noch ein Thema, zu dem ich noch nicht kam. Es gibt zu diesem Thema schlicht und ergreifend nichts Sinnvolles vor dem 1. Dezember zu schreiben. 😉

  28. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Adoa Coturnix:

    Hoffentlich ist das als AddOn machbar – wenn die Firefox Entwickler schon meinen, das sei ihnen zu „aufwändig“ …

    Es ist sicher machbar. Es liegt für die Firefox-Entwickler ja auch nicht an der Schwierigkeit. Aber als Teil des Core-Produktes muss die Qualität im Idealfall gut genug sein, dass es theoretisch von einer dreistelligen Millionenzahl an Menschen genutzt werden kann. Theoretisch, weil fast kein Feature von jedem genutzt wird. Und Mozilla muss bei der Entwicklung von Firefox immer die Tab-Gruppen berücksichtigen. Wenn die Tab-Gruppen ein Add-on wären (wie sie es ja früher auch waren!), halten die Tab-Gruppen nicht mehr di Firefox-Entwicklung auf. Klar, im Zweifel muss dann der Entwickler des Add-ons Anpassugen vornehmen, die Verantwortlichkeit verlagert sich.

  29. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Matthias:

    Es gibt Menschen, die müssen einfach viel recherchieren und haben dazu viele Tabs offen. Zum Teil laufen auch mehrere Recherchen parallel. Wenn man gerade nicht an einem Thema ist, will man diese Tabs aber auch nicht sehen.

    Was ist mit Fenstern? Die erfüllen ja auch genau das. Und sowohl Windows als auch OS X gruppieren mehrer Fenster, die nehmen also auch nicht besonders mehr Platz weg als ein Fenster. Im Prinzip ist das sehr ähnlich. Aber einfacher und das, was jeder Browser bietet.

  30. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Pascolo:

    Ich weiss nicht so recht, was ich davon halten soll. Wenn diese 0.01 Prozent tatsächlich stimmen sollten – diese Zahl erscheint mir auf den ersten Blick etwas gar niedrig – muss man diese Entscheidung wohl zähneknirschend akzeptieren.

    Ich denke, dass diese Zahl relativ realistisch sein dürfte. Es ist ein sehr spezielles Feature und dazu auch ziemlich versteckt, also vielen gar nicht bekannt. Natürlich sind die Daten, die Mozilla erhebt, keine exakte Wissenschaft. Aber das ist so ein Grund, wieso man das Telemetrie-Feature von Firefox unbedingt aktivieren sollte statt zu versuchen, jede Datenübermittlung an Mozilla zu kappen – jeder trägt seinen Teil dazu bei, dass die Zahlen, die Mozilla bekommt, so sind, wie sie sind – oder trägt eben nicht dazu bei und bleibt außen vor, wenn Entscheidungen getroffen werden.

    Weisst du, was das genau für ein Mehraufwand war? Ich konnte auf der von dir verlinkten Seiten nichts dazu finden. Oder habe ich da etwas übersehen?

    Ich kann dir das nicht im Detail beantworten, aber man kann sich vorstellen, dass egal ob es um Änderungen geht, die mit dem Tab-Management zusammenhängen, oder an der Session-Verwaltung, oder am Theme, überall die Tab-Gruppen mit reinspielen. Ich weiß, dass es in den letzten Monaten ein paar Bugfixes für Firefox gab, deren Umsetzung nennenswert mehr Aufwand erfordert hat, nur wegen der Tab-Gruppen. Und in Hinblick auf die kommende Multiprozessarchitektur e10s dürften die Tab-Gruppen auch noch mal einige Sonderbehandlung benötigen – außer man verzichtet darauf.

    PS: Mir gefällt das dein neues Blog-Design, gute Arbeit! 🙂

    Dankeschön! 🙂

  31. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @MX04HD:

    Ich finde es legitim wenn Dinge die wenig Beachtung/Nutzung erfahren (weg) optimiert werden. Verschlankung muss nicht mit Verschlechterung kongruent sein. Weniger kann auch mehr sein. (ja, ich zahl ins Schweinchen ein …)

    Da ich selbst Entwickler bin und das daher eine Perspektive ist, die ich sehr gut nachvollziehen kann, fällt es mir schwer, hier zuzustimmen. 😉

    Das neue Seitenlayout ist schick und auch Anwenderfreundlich, da das alte Layout aber auch nicht übel war, musste ich mich erst durch den 3. genaueren Blick überzeugen lassen. Danke sagen auch meine Augen, für ein gut lesbares Schriftbild.

    Freut mich, dass es gefällt!

  32. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Gerhard Hallstein:

    Hallo Sören,

    mir ist leider noch nicht klar, was mit Tab-Gruppen gemeint ist. Ist es dieses Feature?

    Nein, das ist einfach nur ein Ordner mit Lesezeichen. Es geht um das Feature, das auch im Artikel zu sehen ist, das hier:

    https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/2015/11/tabgruppen-entfernung.png

    Auf Windows erreicht man es glaub ich über Strg + Shift + E.

  33. Pascolo
    schrieb am :

    @Sören Hentzschel

    Natürlich sind die Daten, die Mozilla erhebt, keine exakte Wissenschaft. Aber das ist so ein Grund, wieso man das Telemetrie-Feature von Firefox unbedingt aktivieren sollte statt zu versuchen, jede Datenübermittlung an Mozilla zu kappen […]

    Guter Punkt. Ich habe in den Einstellungen gerade mal nachgesehen und da war das Häkchen bei dieser "Telemetrie-Sammeloption" tatsächlich draussen. Bewusst habe ich das Häkchen nie rausgenommen oder es war vielleicht auch gar nie standardmässig gesetzt. Lange Rede, kurzer Sinn: Häkchen gesetzt. 😉

    Ich kann dir das nicht im Detail beantworten, aber man kann sich vorstellen, dass egal ob es um Änderungen geht, die mit dem Tab-Management zusammenhängen, oder an der Session-Verwaltung, oder am Theme, überall die Tab-Gruppen mit reinspielen.

    Danke für deine Einschätzung.

    Grüsse aus der Schweiz, Pascolo.

  34. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich habe in den Einstellungen gerade mal nachgesehen und da war das Häkchen bei dieser "Telemetrie-Sammeloption" tatsächlich draussen. Bewusst habe ich das Häkchen nie rausgenommen oder es war vielleicht auch gar nie standardmässig gesetzt. Lange Rede, kurzer Sinn: Häkchen gesetzt.

    Das ist in Vorabversionen Firefox standardmäßig aktiviert und in der stabilen Version nicht. Dort gibt es aus Datenschutzgründen ein Opt-In statt ein Opt-Out, damit keine Datensammlung gegen den ausdrücklichen Wunsch des Nutzers geschieht. Bei Vorabversionen ist die Annahme, dass man Mozilla bei der Verbesserung helfen und zu diesem Zweck das mitteilen möchte, denn Vorabversionen sind ja genau dafür da – zum Testen und Feedback geben.

  35. schrieb am :

    Auch ich nutze die Tab-Gruppen exzessiv und bin von meiner ganzen Arbeitsorganisation her darauf eingestellt. Es ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal von Firefox und hat sich leider zu wenig herumgesprochen.

    Ich habe eine Gruppe zu diesem Thema in Facebook geründet:
    https://www.facebook.com/groups/1011162618941023/

    Kennt jemand noch einen anderen Weg, wie man auf Mozilla einwirken kann, damit dieses exqusitie Feature erhalten bleibt?

    Grüße aus Wien, Thomas Muick

     

  36. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Kennt jemand noch einen anderen Weg, wie man auf Mozilla einwirken kann, damit dieses exqusitie Feature erhalten bleibt?

    Da gibt es keinen Weg, das Feature in dieser Form wird definitiv aus Firefox verschwinden, da es nicht nur darum geht, dass es so wenig genutzt wird, sondern vor allem darum, dass die Integration so schlecht ist, bekannte Probleme hat und das Feature als Ganzes durch seine Integration in den Firefox-Code die Weiterentwicklung von Firefox spürbar beeinträchtigt. Möglicherweise wird Firefox irgendwann ein ähnliches Feature wieder erhalten, das wird nicht ausgeschlossen, nur gibt es dazu aktuell keine Planung und wenn, wäre es eine komplette Neuentwicklung und nicht auf Basis der bisherigigen Implementierung.

  37. Roman
    schrieb am :

    Hallo,

    vielleicht etwas spät aber dennoch aktuell. Das Add-On, das die Tab-Gruppen ersetzen wird, dürfte wahrscheinlich "Tab Groups" sein. Zu finden ist es hier:

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/tab-groups-panorama/

    Grüße, Roman

  38. Patrick
    schrieb am :

    Hoffe schwer, dass eine Alternative geboten wird; weiß gar nicht, wie ich ohne dieser Funktion auskommen soll!

  39. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Es gibt bereits Alternativen, ich werde in Kürze einen Artikel darüber veröffentlichen.

  40. gerhard patig
    schrieb am :

    Hallo, ich habe mal eine für mich wichtige Frage: Wann endlich wird Norton identity safe wieder mit Firefox kompatibel sein ? Firefox war schon immer mein Browser-Favourit, jetzt mußte ich zu Chrome wechseln und hätte doch gerne meinen guten alten Firefox wieder

    Gruß Gert

  41. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hallo,

    mir ist ehrlich gesagt nicht klar, was das mit den Tab-Gruppen zu tun hat, aber ich antworte mal trotzdem.

    Der Hersteller der Norton-Software ist der einzige Ansprechpartner, welcher beantworten kann, wann das eigene Produkt mit welcher Version von Firefox kompatibel ist. Damit hat nämlich niemand sonst etwas zu tun.

    Darüber hinaus kann ich nur ausdrücklich davon abraten, Browser-Erweiterungen sogenannter "Sicherheits"-Software überhaupt zu verwenden. Diese Erweiterungen sind absolut nicht notwendig zum Schutz des Anwenders und die Add-ons der meisten Hersteller von "Sicherheits"-Software haben nicht nur einen geringen positiven Effekt, sondern gefährden (!) den Nutzer oder sorgen für andere Probleme. Den Browser sollte man nicht aufgrund eines vollkommen sinnlosen Add-ons wechseln.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.