15 Reaktionen

Die Neuerungen von Firefox 45 (Desktop)

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat in dieser Woche Firefox 45 veröffentlicht. Dieser Artikel fasst die wichtigsten Verbesserungen der neusten Version von Firefox für den Desktop zusammen.

Download Mozilla Firefox 45.0 für Windows, OS X und Linux

Mehr Sicherheit für Firefox-Nutzer

Insgesamt 23 Sicherheitslücken hat Mozilla in Firefox 45 geschlossen, von denen Mozilla neun als besonders kritisch einstuft. Alleine aus Sicherheitsgründen sei allen Firefox-Nutzern daher ein Update auf Firefox 45 angeraten.

Verbesserte Synchronisations-Funktionen

Einen Sync-Button hatte Firefox bereits, allerdings konnte dieser nur dazu genutzt werden, die Synchronisation manuell anzustoßen. Auch ein Zugriff auf die Tabs von anderen Geräten ist bereits länger möglich, entweder über den entsprechenden Eintrag im Chronik-Menü oder per Eingabe von about:sync-tabs in die Adressleiste. Mit Firefox 45 kombiniert Mozilla beide Dinge und erlaubt über einen neuen Sync-Button, welcher wahlweise in die Symbolleiste oder das Firefox-Menü geschoben werden kann, einen einfachen Zugriffspunkt auf Tabs von anderen Geräten.

Firefox Sync Button

Die Adressleiste schlägt bei Verwendung von Sync nun außerdem auch Tabs von anderen Geräten vor. Eine weitere Verbesserung wird mit Firefox 47 folgen: dann bekommt Firefox eine Sidebar für synchronisierte Tabs.

Firefox Hello: Neuer Fokus auf Co-Browsing

Mit Firefox Hello besitzt Firefox eine direkt im Browser integrierte Möglichkeit zur Videotelefonie. Ab Firefox 45 ist Firefox Hello ein sogenanntes System-Add-on. Für den Endanwender ändert sich dadurch nicht viel, die Entkoppelung vom Firefox-Core erlaubt es Mozilla allerdings, Firefox Hello unabhängig vom restlichen Firefox zu aktualisieren, was insbesondere dann praktisch sein kann, wenn es Fehler zu beheben gibt.

Deutlich sichtbarer für Endanwender ist der neue Fokus von Firefox Hello auf Co-Browsing, sprich dem gemeinsamen Betrachten von Webseiten mit anderen Personen. Während es bisher bereits möglich war, optional das Teilen des aktiven Tabs dazuzuschalten, ist das Teilen des Tab-Inhalts nun standardmäßig der Fall. Das Teilen des Inhalts anderer Anwendungen wurde hingegen gestrichen. Der neue Anwendungsfall wird auch durch die Beschriftung der Schaltfläche deutlich, welche nun lautet: „Seite mit einem Freund besuchen“.

Firefox Hello in Firefox 45

Keine Tab-Gruppen und about:permissions mehr

Mit den Tab-Gruppen hat Firefox ein sehr spezielles Feature zur Tab-Verwaltung besessen, welches überaus interessant war und man so in anderen Browsern nicht gefunden hat, aber nach Messungen von Mozilla von gerade einmal 0,01 Prozent der Firefox-Nutzer genutzt worden ist. Dies hat Mozilla neben der vergleichsweise geringen Qualität der Umsetzung sowie der Tatsache, dass die Tab-Gruppen einen teilweise sehr hohen Mehraufwand für die Entwicklung von Firefox bedeuten, dazu veranlasst, die Tab-Gruppen aus Firefox 45 zu entfernen. Die Tab-Gruppen wurden damals in Firefox 4 integriert, nachdem es sich dabei zuvor um ein Add-on gehandelt hatte.

about:permissions war eine zentrale Oberfläche zur Verwaltung diverser Webseiten-Berechtigungen. Diese Funktion hat nie den Eindruck gemacht, wirklich fertig gewesen zu sein, und wurde dem Nutzer auch innerhalb von Firefox nie beworben, man musste about:permissions kennen, um es zu finden. Mit Firefox 45 wurde about:permissions nun entfernt.

Neuerungen für Webentwickler

Im Filter des Netzwerkmonitors ist es nun möglich, Suchbegriffe mit einem vorangestellten „-“ auszuschließen. So findet eine Suche nach „-google.com“ beispielsweise alle Ressourcen, welche nicht „google.com“ als Teil der Domain besitzen. Der Netzwerkmonitor zeigt außerdem ab sofort zwei vertikale Linien: eine blaue Linie, welche den Zeitpunkt des DOMContentLoaded-Events darstellt, sowie eine rote Linie für das load-Event.

Der Animations-Inspektor hat diverse Verbesserungen erhalten. So sieht man dort nun eine Auflistung aller animierten Eigenschaften und bei welchen Keyframes diese sich ändern. Außerdem ist es nun möglich, die Animationsgeschwindigkeit zu verringern oder zu beschleunigen. Außerdem wird durch ein Blitzsymbol dargestellt, wenn eine Animation im Compositor-Thread läuft und dadurch auch dann flüssig läuft, wenn der Rest der Seite langsam ist.

Firefox 45 Animations-Inspektor

Verbessert wurde auch das Speicherwerkzeug, welches nun auch Unterschiede zwischen zwei verschiedenen Speicher-Abbildern anzeigen kann. Außerdem wurde das Werkzeug um eine Filter-Möglichkeit erweitert, um beispielsweise nur den Speicher-Verbrauch in einer bestimmten Funktion zu betrachten.

Die Webkonsole zeigt nun auch Einträge von WeakMap- und WeakSet-Objekten an. Die Suche im Inspektor findet ab Firefox 45 außerdem nicht mehr nur CSS-Selektoren, sondern jeden Inhalt auf der Webseite. Wird kein Eintrag aus der Autovervollständig ausgewählt, wird eine Volltextsuche im Dokument durchgeführt.

Verbesserungen der Web-Plattform

Mit Firefox 45 aktiviert Mozilla die Unterstützung für die Push API. Weitere nennenswerte Neuerungen umfassen die Unterstützung der Content Security Policy (CSP) über einen Meta-Tag, die Unterstützung der Web Speech API sowie von ECMAScript 6-Klassen. Weitere Verbesserungen der Web-Plattform können hier nachgelesen werden.

Sonstige Neuerungen von Firefox 45

Internationalisierte Domainnamen werden jetzt korrekt weitergeleitet. Die Detailansicht von Add-ons im Add-on-Manager hat kleinere Designoptimierungen erhalten. Um das Panel zu öffnen, welches Informationen über die Verschlüsselung auf HTTPS-Webseiten sowie einen Schnellzugriff auf die Seitenberechtigungen bereitstellt, gibt es nun ein Symbol mit einem „i“ in der Adressleiste, welches auf HTTP-Seiten die bisherige Weltkugel ersetzt und auf HTTPS-Seiten zusätzlich neben dem Schloss angezeigt wird. Ein Zurücksetzen der Standard-Suchmaschinen stellt ab sofort nicht mehr nur die standardmäßig ausgelieferten Suchmaschinen wieder her, sondern setzt jetzt auch die ausgewählte Suchmaschine auf den Standard zurück. Entwickler von Add-ons können über about:debugging ab sofort nicht signierte Add-ons temporär laden und so Änderungen testen, ohne Add-ons signieren oder eine Einstellung ändern zu müssen.

Unterschiede zwischen Firefox 45 und Firefox ESR 45

Firefox 45 stellt gleichzeitig die neue Basis für Firefox ESR dar, die Firefox-Version mit Langzeitunterstützung. Zwischen Firefox 45 und Firefox ESR 45 gibt es kleinere Unterschiede, welche hier nachgelesen werden können.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

15 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Chrono Meridian
    schrieb am :

    Ein Wunder ist geschehen, ich dachte solche Artikel würde ich hier nie wieder sehen!

    *scnr* 😉

    Danke dir! 🙂

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Jo, wurde Zeit, dass mal wieder jemand ausführlich wird… 😀

  3. Kilian
    schrieb am :

    Aaaaaaah… Endlich!

    Ich liebe deine Firefox Desktop Release Artikel 🙂

  4. blub
    schrieb am :

    Gerne mehr davon 🙂

    A propos Sync-Sidebar: Kann man die standardmäßig von Firefox mitgelieferten Sidebars mit Bordmitteln auch an die rechte Fensterseite bekommen?

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Jap. Mit folgendem Eintrag in die Datei userChrome.css im Profilverzeichnis von Firefox im Unterverzeichnis chrome:

    #browser {-moz-box-direction: reverse;}

    Möglicherweise muss die Datei erst angelegt werden.

  6. rugk
    schrieb am :

    Kann man den Button mit den synchronisierten Tabs auch dazu bringen, die Tabs beim Anklicken standardmäßig in einem neuen Tab zu öffnen?

    Bei der Tab-Liste funktioniert ja nicht einmal ein Rechtsklick -> "In neuem Tab öffnen" , wie zum Beispiel bei Lesezeichen möglich. Aktuell kann ich es jedoch mit Strg+Klick in einem neuen Tab öffnen, aber wenn dies standardmäßig passieren würde, wäre es mir lieber.

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Mit Bordmitteln ist mir dazu keine Möglichkeit bekannt.

  8. ostcar
    schrieb am :

    Deine Artikel zu Firefox finde ich immer super.

    Ich hätte einen Wunsch für einen weiteren Artikel zum Co-Browsing. Deinen Artikel von dir von Dezember 2015 habe ich natürlich gelesen, meine Fragen beantwortet er jedoch leider nicht.

    Wenn ich es richtig verstehe werden nur die Tabs von einemKomunikagionspartner geteilt, welcher ist das? Wie lässt sich die Funktion pausieren?  Wie funktioniert das Teilen von Tabs überhaupt? Gibt es eine standartisierte API?

     

    Ich würde mich auch über Links zum Thema freuen 🙂

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wenn ich es richtig verstehe werden nur die Tabs von einem Komunikagionspartner geteilt, welcher ist das?

    Wenn du jemandem einen Link mit einer Hello-Einladung schickst, sind es deine Tabs, die geteilt werden.

    Wie lässt sich die Funktion pausieren?

    Oben befindet sich eine Leiste mit einer Pause-Schaltfläche (im Screenshot im Artikel durch das offene Hello-Panel verdeckt).

    Wie funktioniert das Teilen von Tabs überhaupt? Gibt es eine standartisierte API?

    Gibt es, nennt sich WebRTC.

  10. ostcar
    schrieb am :

    Ich dachte, WebRTC bietet nur die Möglichkeit eine P2P Verbindung aufzubauen, sowie Sprache und Video zu übertragen. Die Übertragung von Tabs, insbesondere der aktuellen Scroll Position und Markierung ist mir neu. Heißt das, dass hello theoretisch auch mit anderen Browsern funktioniert?

  11. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Jupp, Hello funktioniert in jedem WebRTC-fähigen Browser.

  12. TAB-Schubser
    schrieb am :

    Hallo Sören,

    erstmal vielen Dank für deinen ausführlichen Artikel. Sind ja doch ein paar gute Insiderinfos dabei, wobei ich nicht jede Neuerung gut finde. Ich oute mich hiermit mal als einer der 0,01%, der die Tab-Gruppen gerne genutzt hat. 🙂

    Ok, dass es sie jetzt nicht mehr gibt, damit kann ich leben, auch wenn es nicht sonderlich erfreulich ist. Was allerdings überhaupt nicht sein kann, ist, dass man mit der Version 45.0.1 die Tabs nicht mehr individuell in der Tab-Zeile verschieben kann. Das ist mir neulich schon bei der aktuellen Version des Cyberfox negativ aufgefallen und jetzt funktioniert es beim FF auch nicht mehr? Man kann selbst den kleinsten Furz beim Fox anpassen und Schaltflächen verschieben, wie man lustig ist, aber die Tabs soll man jetzt nicht mehr arrangieren können, wie man möchte? Oder einfach mal nen Tab aus der Leiste ziehen, damit sich ein neues Fenster öffnet und wieder zurück?  Das kann doch nicht Mozillas Ernst sein, oder etwa doch? o_O

    Weißt Du vielleicht Genaueres darüber? Ist das gewollt, oder nur ein Bug, der hoffentlich schnell wieder behoben wird?

    Danke für ne Auskunft. 🙂

    Grüße

  13. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das ist weder eine Änderung noch ein Fehler von Firefox, denn das beschriebene Verhalten existiert in einem sauberen Firefox nicht. Mit anderen Worten: vermutlich nutzt du ein Add-on, welches diesen Fehler verursacht.

  14. Michael M.
    schrieb am :

    Die alten Tab-Gruppen gibt es mit identischer Funktion als Add-on: https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/tab-groups-panorama/

  15. TAB-Schubser
    schrieb am :

    Hello again,

    @ Sören:  Da ich in letzter Zeit keine neuen Add-ons installiert hab, hab ich die Ursache in diese Richtung auch gar nicht gesucht. Ich habe den FF gerade mit abgesicherten Modus mit deaktivierten Add-ons gestartet und konnte die Tabs wieder verschieben. Danach wieder normal gestartet und siehe da, es ging wieder, obwohl alle Add-ons wieder aktiviert waren und ich nichts deinstalliert hab. Komisch, aber Hauptsache es geht wieder. 😀

    Vielen Dank für den Hinweis, mal diese Schritte einzuleiten! 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.