0 Reaktionen

web-ext: Mozilla-Werkzeug zur Entwicklung von WebExtensions

Geschätzte Lesedauer:

Mit web-ext hat Mozilla ein neues Kommandozeilen-Werkzeug vorgestellt, welches hilfreich für die Entwicklung der sogenannten WebExtensions ist, dem neuen Standard für Firefox-Add-ons.

Im August 2015 hatte Mozilla die WebExtensions erstmals offiziell angekündigt. WebExtensions sind kompatibel mit der kommenden Multiprozessarchitektur von Firefox und bieten viele API-Übereinstimmungen mit dem Erweiterungssystem von Google Chrome, was die browserübergreifende Entwicklung von Add-ons für Chrome, Opera, Firefox und möglicherweise in Zukunft auch Microsoft Edge deutlich vereinfachen soll.

Mit web-ext gibt es nun ein neues Kommandozeilen-Werkzeug, welches bei der Entwicklung von WebExtensions hilfreich sein kann. Installiert wird dieses über npm, node.js ist also Voraussetzung. Zur Installation einfach folgende Zeile in die Kommandozeile eingeben:

npm install –global web-ext

Nach der Installation stehen praktische Kommandos zur Verfügung, welche im Verzeichnis mit den Dateien der Erweiterung ausgeführt werden können.

Mittels web-ext run wird der aktuelle Code als Erweiterung in einer Firefox-Instanz ausgeführt. Das Kommando web-ext build erstellt eine in Firefox installierbare xpi-Datei. Und schließlich gibt es noch web-ext sign, um nicht nur eine installierbare xpi-Datei zu generieren, sondern diese gleichzeitig über die Signierungs-API von addons.mozilla.org signieren zu lassen.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.