11 Reaktionen

Mozilla Persona wird am 30. November 2016 abgeschaltet

Geschätzte Lesedauer:

Persona ist der Name eines Anmelde-Systems von Mozilla, welches Webseitenbetreiber ganz einfach in ihre bestehende Webseite integrieren können. Im Sommer 2011 erstmals eingeführt, hat Mozilla das Projekt vor zwei Jahren in die Hände der Community übergeben. Nun hat Mozilla das endgültige Aus von Persona verkündet.

Im Juli 2011 hatte Mozilla mit BrowserID, wie Persona damals noch hieß, ein dezentrales Authentifizierungssystem vorgestellt. Die Idee hinter BrowserID war es, einen sicheren und einfachen Weg sowohl für Endanwender als auch Entwickler bereitzustellen, um sich auf Webseiten einzuloggen.

Mozilla ist es mit Persona nicht gelungen, die erhoffte Masse zu erreichen. So wurde im März 2014 schließlich die Depriorisierung des Projekts und Übergabe der Verantwortung an die Community bekannt gegeben. Im Oktober 2014 hatte Mozilla eine weitere Bereitstellung von Infrastruktur und Gewährleistung der Sicherheit für 2015 zugesichert, eine Unterstützung darüber hinaus aber bereits unter anderem unter die Voraussetzung gestellt, dass es einen Wachstum an Nutzern gibt.  Sollte diese Entwicklung bis Juni 2015 nicht stattfinden und es auch keinen Plan für die Zukunft geben, sollte Persona am 30. Juni 2016 abgeschaltet werden. Dazu kam, dass sich Mozilla Persona und die später eingeführten Firefox Accounts als vollwertiges Login-System weiter auseinander entwickelt haben und beide Projekte nicht voneinander profitieren konnten.

Nun ist das Jahr 2016 angebrochen, die Nutzerzahlen von Persona sind sinkend und nicht steigend. So kam es, wie es kommen musste: Mozilla hat die Abschaltung von Persona angekündigt. Am 30. November 2016 wird Mozilla den Stecker ziehen. Die Domain persona.org wird aus Sicherheitsgründen weiterhin in Besitz von Mozilla bleiben, alle gespeicherten Nutzerdaten werden dann von den Mozilla-Servern gelöscht werden.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

9 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Simon
    schrieb am :

    Das System war mMn technisch genial. Schade, dass es Webseitenbetreiber kaum nutzen wollten. Leider sind zB Facebook Logins ala Alternative zu wertvoll

  2. Anon
    schrieb am :

    Es hätte sicherlich geholfen, wenn man BrowserID nicht in "Persona" umbenannt hätte, was kurz zuvor noch der Name für Firefox-Hintergrundbilder war (mit Themes hatte das nichts zu tun). Die Verwirrung war perfekt.

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich weiß nicht, ob das wirklich viel verändert hätte. Zum einen hieß es glaube ich bereits Persona, als es die Betaphase verlassen hat, zum anderen ist es nur ein Name und ich kann mir nicht vorstellen, dass der Name eine all zu große Bedeutung hat. Und wenn, wäre die Namensänderung vielleicht sogar gut. Wenn ich nämlich mal davon ausgehe, dass ich keine Ahnung hätte, was "BrowserID" ist, aber ich würde von BrowserID in Zusammenhang mit Mozilla lesen, ich würde wohl davon ausgehen, dass es um eine ID geht, die Firefox hat und möglicherweise an die Mozilla-Server sendet. Das war in jedem Fall meine erste Assoziation damals (die schnell dadurch korrigiert war, dass ich darüber gelesen hatte). Und das find ich unglücklich. Auch wenn ich bei dem Namen genauso denke, dass sich die Auswirkungen in Grenzen halten. 😉

  4. schrieb am :

    Oh, Mann.

    Da werd ich mir wohl also wieder angewöhnen müssen, mich auf MDN (Mozilla Developer Network), SUMO (support.mozilla.org) und Bugzilla mit Passwort anmelden zu müssen :-/

  5. Stefan
    schrieb am :

    Hatte gehofft nach Übergabe an die Community würde Persona irgendwie bekannter werden. Hauptproblem war wahrscheinlich, dass es keiner kennt.

    Ich kenne es nur weil ich mich mit Mozilla etwas beschäftige und bin auch eher zufällig darüber gestolpert. Habe auf keiner Webseite gesehen, dass man sich damit hätte anmelden können.

    Namensproblem: Wenn man Persona in einer Überschrift liest denkt man: "Persona? Themes für den Browser interessieren mich nicht!". Auch im Internet hat man schnell etwas angeklickt mit 's', wenn man es nicht gleich falsch eingibt. Persona ist praktisch unsichtbar, wenn man nicht weiß, dass es zwei verschiedene Dinge sind.

  6. Johannes
    schrieb am :

    Obwohl ich viel im Internet unterwegs bin und mich auf einigen Seiten anmelde war mir so ein zentrales Anmeldesystem nicht ganz geheuer. Wie bei so vielen Projekten ist es wohl auch zu einem guten Teil die Öffentlichkeitsarbeit an denen solche Projekte scheitern. Z.b. habe ich die Veröffentlichung noch mitbekommen, danach aber kaum noch etwas von dem Projekt gehört.

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Namensproblem: Wenn man Persona in einer Überschrift liest denkt man: "Persona? Themes für den Browser interessieren mich nicht!".

    Abgesehen davon, dass Lightweight Themes schon seit Jahren nicht mehr als Personas kommuniziert werden, würde ich nicht davon ausgehen, dass viele Nutzer den Begriff Personas in Zusammenhang mit Themes kannten. Vielleicht die Nutzer, die noch das Add-on Personas Plus installiert hatten, welches vor Firefox 4 notwendig war, als Lightweight Themes noch nicht in Firefox integriert waren. 😉

  8. schrieb am :

    Persona könnte man auch mit den Persona aus UX-Reports verwechseln:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Persona_%28Mensch-Computer-Interaktion%29

    Die englische Wikipedia kennt sogar noch mehr Bedeutungen: https://en.wikipedia.org/wiki/Persona_%28disambiguation%29

  9. Jonas Weiher
    schrieb am :

    Finde ich auf jeden Fall schade, dass sich das nicht durchgesetzt hat. War ein interessanter Ansatz.

    Aber wenn es sich nun mal auch nach Jahren nicht durchsetzt, finde ich es richtig, es zu entfernen.

    Ich hoffe nur, dass die Idee jetzt nicht von einem kommerziellen Anbieter irgendwann zum Erfolg geführt wird und wir uns dann alle per Facebook oder Google auf allen Webseiten einloggen müssen (gibt es ja teilweise schon).

     

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.