1 Reaktion

Persona Beta 2 – Mozilla möchte Passwörter überflüssig machen

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat die Beta 2 des ursprünglich unter dem Namen BrowserID entwickelten Authentifizierungssystems Persona offiziell angekündigt. Persona ist schneller, bietet die Anmeldung über bereits existierende Anmeldedaten ganz ohne Passwort an und ist nativ in Firefox OS integriert.

Im Juli 2011 hat Mozilla BrowserID erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und im September 2012 unter dem Namen Persona offiziell in den Betastatus erhoben. Nun, knapp sieben weitere Monate später, erreicht Persona den Status Beta 2.

Identity Bridging – Login ohne Passworteingabe

Die wichtigste Neuerung der Beta 2 nennt Mozilla Identity Bridging. Damit meint Mozilla, dass sich der Benutzer auf Webseiten, welche einen Persona-Login anbieten, mit ihren bestehenden Nutzerdaten anmelden können. Den Anfang macht Mozilla mit yahoo.com. Nutzer mit einer E-Mail-Adresse, welche auf @yahoo.com endet, benötigen kein Passwort mehr, die Verifizierung der Anmeldedaten übernimmt Yahoo!, damit bietet Persona einen klassischen passwortlosen Single Sign On, wie man ihn beispielsweise von Facebook oder Twitter kennt. Weitere Anbieter sollen nachziehen. Das Besondere: Jeder, der eine Domain verwaltet, kann als Identitätsprovider für Adressen der eigenen Domain fungieren, beispielsweise kann der Betreiber von soeren-hentzschel.at die Überprüfung für @soeren-hentzschel.at-Adressen vornehmen, das muss nicht einmal notwendigerweise mittels eines Passworts sein. Und es muss sich auch nicht zwingend um reale E-Mail-Adressen handeln, entscheidend ist nur, dass der Benutzername das Format einer E-Mail-Adresse besitzt.

Weitere Verbesserungen der Beta 2

Einen großen Fokus hat Mozilla auf die Performance gelegt. So soll die Ladegeschwindigkeit der Beta 2 doppelt so schnell im Vergleich zu vorher sein. Außerdem wurde Persona fest in Firefox OS integriert. Wird auf einem Gerät mit Firefox OS ein Persona-Login aufgerufen, erscheint eine native Oberfläche zum Anmelden anstelle eines gewöhnlichen Popups.

Persona auf Firefox OS

Persona in der Wildnis

Mozilla nennt in der Ankündigung auch einige Seiten, welche Persona bereits einsetzen, inklusive Stimmen, wieso diese Seiten auf Persona setzen. Genannt werden die Born This Way Foundation, Firebase, Ting, GNU Mailman mailing list manager, Orionhub, Discourse sowie DailyCred. Ich ergänze diese Liste gerne noch um den Online Fußballmanager Soccer-Match und auch dieser Blog hat naheliegenderweise eine Persona-Authentifizierung für die Administration, wie verschiedene andere von mir umgesetzte Projekte einen Login über Persona anbieten. Interessierte Webseitenbetreiber finden im Mozilla Developer Network weitergehende Informationen zur Einbindung in eine bestehende Webseite, außerdem auch dazu, wie man selber zum Identitätsprovider für seine eigene Domain wird.

Video auf YouTube ansehen

Geänderte Datenschutzbestimmungen

Mozilla hat übrigens kürzlich angekündigt, die Datenschutzbestimmungen zu ändern, was hier allerdings keine Panik auslösen sollte. Aktuell zeigt persona.org noch die Datenschutzbestimmungen vom Juli 2011, bald sollten aber die aktualisierten Bestimmungen erscheinen. Konkret geht es darum, dass die bisherigen Datenschutzbestimmungen danach klingen, dass Mozilla eine Liste der mit Persona besuchten Webseiten aufbewahrt. Tatsächlich hat Mozilla dies nie getan und auch in Zukunft nicht vor, die geänderten Datenschutzbestimmungen sollen dies besser zum Ausdruck bringen.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.