7 Reaktionen

Die Neuerungen von Firefox 46 (Android)

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat Firefox 46 für Android veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen der aktuellen Version des Browsers für das Google-Betriebssystem.

Download Mozilla Firefox 46.0 für Android

Unterstützung von Laufzeit-Berechtigungen unter Android 6.0+

Wenn Firefox auf einem Smartphone oder Tablet mit Android installiert wird, muss Firefox hierfür eine ganze Reihe von Berechtigungen gewährt werden, damit der Mozilla-Browser alle Funktionen anbieten kann, die möglicherweise irgendwann einmal benötigt werden. Mit Android 6.0 hat Google ein praktisches, neues Feature eingeführt, welches es Anwendungen erlaubt, einzelne Berechtigungen erst dann anzufragen, wenn sie wirklich benötigt werden. Mozilla unterstützt die Laufzeit-Berechtigungen erstmals ab Firefox 46. Links im Screenshot: Installation bis Firefox 45, rechts: ab Firefox 46.

Android Laufzeit-Berechtigungen

Android Laufzeit-Berechtigungen

Firefox schlägt populäre Webseiten vor

Firefox 46 für Android erhält neue vordefinierte Vorschaukacheln für den Startbildschirm. Dabei handelt es sich um die fünf weltweit am häufigsten besuchten Webseiten gemäß Alexa. Die Kacheln werden bei Nutzung von Firefox durch besuchte Webseiten ersetzt, so dass wirklich nur neue Nutzer die vordefinierten Kacheln überhaupt zu Gesicht bekommen. Diese können aber auch direkt gelöscht oder durch andere Webseiten ersetzt werden, indem die entsprechende Option nach einem langen Druck auf eine Kachel ausgewählt wird.

Firefox 46 für Android Kacheln

Natürlich schlägt auch die Adressleiste von Firefox bei der Eingabe bereits besuchte Webseiten vor. Neue Nutzer haben noch keine Webseiten besucht, können dementsprechend also keine Webseiten vorgeschlagen bekommen. Auch hier liefert Firefox ab Version 46 populäre Webseiten gemäß Alexa als Vorschläge und kann dabei auf eine Liste von 455 Webseiten zurückgreifen.

Unterstützung von Apple Touch-Icons

Durch das Festlegen eines Apple Touch-Icons kann der Entwickler einer Webseite festlegen, wie die Seite auf dem Startbildschirm des iPhones oder iPads dargestellt wird, wenn der Nutzer dort eine Verknüpfung zur Seite ablegt. Auch Firefox für Android bietet die Möglichkeit, Verknüpfungen zu Webseiten auf dem Startbildschirm des Smartphones oder Tablets abzulegen. Ab Firefox 46 verwendet der Mozilla-Browser hierfür das Apple Touch-Icon, sofern eines vorhanden ist.

Signierung von Add-ons erforderlich

Zum Schutz seiner Nutzer hat Mozilla eine Signaturpflicht für Add-ons in Firefox eingeführt. Für Add-ons, welche auf Mozillas Add-on-Webseite AMO (addons.mozilla.org) gehostet werden, ändert sich dadurch nichts, da die Signierung automatisch im Zuge des Reviews erfolgt. Wer sein Add-on auf einer anderen Webseite hostet oder ein fremdes Add-on zu privaten Zwecken selbst angepasst hat, kann dies auch weiterhin tun, muss dafür aber sein Add-on signieren lassen. Seit Version 43 erfordert die Desktop-Version von Firefox eine Signierung für Add-ons, mit Version 46 zieht die Android-Version nach.

Nicht länger für Android 3.0 verfügbar

Firefox 45 war die letzte Version für Android 3.0 bis 4.0.2. Ab sofort erfordert Firefox für Android mindestens Android 4.0.3 – oder das alte Android 2.3. Allerdings wird ab Firefox 48 auch Android 2.3 nicht mehr unterstützt werden.

Keine Unterstützung von Sync 1.1 mehr

Ebenfalls nicht mehr unterstützt wird Sync 1.1. Mozilla hatte die Sync 1.1-Server bereits im Oktober 2015 zugunsten des mit Firefox 29 eingeführten Sync 1.5 abgeschaltet. Nun wurde die Unterstützung des alten Sync-Protokolls auch aus Firefox für Android entfernt. Wer einen eigenen Sync-Server betreibt, konnte weiterhin Sync 1.1 nutzen, muss spätestens nun aber auf Sync 1.5 migrieren.

Sonstige Neuerungen

Firefox 46 für Android zeigt nach erfolgreichem Herunterladen einer Datei nun eine Snackbar mit einem entsprechenden Hinweis an. Bei Benachrichtigungen über Tabs, welche im Hintergrund geladen werden, werden ab sofort auch die URLs angezeigt. Das Menü wurde um Einträge für die Chronik sowie die Lesezeichen erweitert.

Dazu kommen diverse Plattform-Verbesserungen wie eine verbesserte Unterstützung von Webstandards, geschlossene Sicherheitslücken und Bugfixes.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

7 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Sebastian
    schrieb am :

    Schneller wär mal nicht schlecht. Nutze am Desktop den Firefox wirklich unglaublich gerne und hab mir wegen der Möglichkeit der Synchronisierung diesen auch auf Android installiert. Allerdings überlege ich mir jeden Tag erneut, ob ich nicht auf Chrome wechseln soll, da der Firefox auf Android wirklich sehr langsam ist – im Vergleich zu Chrome.

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Kann ich auf meinem Smartphone so nicht bestätigen, da ist kein nennenswerter Unterschied wahrnehmbar und müsste nachgemessen werden.

  3. Thark
    schrieb am :

    Ist das nicht etwas seltsam, dass die 2.* Version unterstützt werden aber ab 3.* dann nicht mehr? o0

    … Wie auch immer. Computer und ihre Techniken werden immer komplizierter und wer soll das auch bloß verstehen.

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Auf den ersten Blick mag das seltsam erscheinen. Ist aber technisch leicht erklärt. Es gibt nicht einen Firefox für alle Android-Versionen, es gibt zwei verschiedene Firefox-Versionen. Eine für Android 2.3 und eine (bisher) für Android 3.0+. Erstere ist etwas abgespeckt, weil das alte Android nicht mehr hergibt, zweitere kann neuere APIs verwenden, die Android 2.3 nicht kennt. Darum ist das beides unabhängig voneinander. Die Version, die Android ab Version 3.0 unterstützt hat, unterstützt nun halt Android 4.0.3 und höher, die Version, welche nur Android 2.3 unterstützt, fällt dann bald komplett weg.

  5. nym
    schrieb am :

    Sorry das ich den Thread missbrauche, aber warum werden "lärmende" Tabs in Firefox 47 nicht mehr angezeigt? Ich fand die Funktion super!

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Werden sie bei mir nach wie vor. Teste in einem frischen Firefox-Profil ohne Add-ons, vielleicht gibt es einen Konflikt.

  7. nym
    schrieb am :

    Ging jetzt doch wieder von allein.. Seltsam.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.