8 Reaktionen

Lava Mobiles arbeitet an Firefox OS Smartphone für unter 40 Euro

Geschätzte Lesedauer:

Der nächste Hersteller, welcher die Arbeit an einem Smartphone mit Mozillas Betriebssystem Firefox OS bestätigt hat, hört auf den Namen Lava Mobiles und kommt aus Indien. Das Gerät soll umgerechnet weniger als 40 Euro kosten.

Wie die US-amerikanische Online-Zeitung International Business Times berichtet, hat der indische Smartphone- und Tablet-Hersteller Lava Mobiles im Gespräch mit NDTV Gadgets bestätigt, dass man an einem Smartphone mit Firefox OS arbeite. Details zu den geplanten Spezifikationen sowie zur Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt, allerdings soll der Preis bei unter 3.000 Rs liegen, das entspricht nach aktuellem Umrechnungskurs weniger als 40 Euro.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

8 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. SkyPirate
    schrieb am :

    Ein Smartphone für unter 40 Euro? Ernsthaft?

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Jupp. Das ZTE Open, welches Telefónica unter der Marke MoviStar heute in Spanien auf den Markt gebracht hat, kostet ja auch nur 69 Euro inklusive Speicherkarte und inklusive Guthaben. Man darf sich natürlich fragen, wer da denn überhaupt noch dran verdient. 😉

  3. schrieb am :

    Wann endlich kommt FirefoxOS nach Deutschland? Ich mag Android nicht und Apple ist einfach zu teuer.

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Angekündigt wurde noch nichts, ich würde daher auf keinen Fall in 2013 damit rechnen. Da die Deutsche Telekom in Kürze in Polen mit dem Alcatel One Touch Fire ein Smartphone mit Firefox OS vertreiben wird, stehen die Chancen aber sicher nicht schlecht, dass die Deutsche Telekom irgendwann auch im eigenen Land etwas anzubieten hat. Nur halt sehr wahrscheinlich nicht Firefox OS 1.0.

  5. schrieb am :

    Kann man die Handys aus Spanien nicht auch in GER benutzen? Ich konnte jedenfalls schonmal ein Irisches auf deutschem Boden nutzen, ohne zusätzliche gebühren

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Denke schon, kommt ja letzten Endes nur auf die unterstützen Frequenzen an, das müsste passen. Ist eben die Frage, ob die Geräte nur mit Vertrag verkauft werden, dann könnte es unter Umständen schwierig aus Deutschland werden, oder auch ohne. Im Falle des ZTE Open, welches bereits in Verkauf ist, kann ich das mangels Spanisch-Kenntnissen nicht sagen:

    http://www.movistar.es/particulares/movil/moviles-tarjeta/ficha/zte-open-prepago

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Kilian:

    Angekündigt wurde noch nichts, ich würde daher auf keinen Fall in 2013 damit rechnen. Da die Deutsche Telekom in Kürze in Polen mit dem Alcatel One Touch Fire ein Smartphone mit Firefox OS vertreiben wird, stehen die Chancen aber sicher nicht schlecht, dass die Deutsche Telekom irgendwann auch im eigenen Land etwas anzubieten hat. Nur halt sehr wahrscheinlich nicht Firefox OS 1.0.

    So kann man sich irren – die Deutsche Telekom hat gestern auf einer Pressekonferenz in Polen angekündigt, dass man bereits diesen Herbst über die Congstar-Marke das Alcatel One Touch Fire mit Firefox OS in Deutschland vertreiben wird.

    Firefox OS: Smartphone-Verkauf startet morgen in Polen. Deutschland, Griechenland und Ungarn im Herbst

  8. Kilian
    schrieb am :

    Ja, ich lese jeden Artikel. Hab es also schon mitbekommen. Trotzdem vielen Dank!

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen