7 Reaktionen

Mozilla entfernt WebRuntime (WebRT) aus Firefox für Desktop & Android

Geschätzte Lesedauer:

Mittels WebRuntime (WebRT) können Web-Apps auf dem Desktop oder auf Android installiert und genutzt werden, als wären es native Anwendungen. Nachdem sich dieses Konzept nicht durchsetzen konnte, plant Mozilla nun die Entfernung aus Firefox.

WebRT, namentlich nicht zu verwechseln mit der Kommunikationstechnologie WebRTC, steht für WebRuntime und ermöglicht die Ausführung von Web-Apps auf Windows, OS X, Linux und Android. Einmal über Firefox installiert, integrieren sich diese in die entsprechende Plattform als wären es native Apps, beispielsweise unter Windows mit Eintrag im Startmenü und in der Systemsteuerung unter den installierten Programmen. Installiert werden können diese beispielsweise über den Firefox Marketplace, der nicht nur Apps für Firefox OS bereitstellt.

Ursprünglich 2011 von den ehemaligen Mozilla Labs eingeführt, seit 2012 vom Desktop-Firefox und seit 2013 vom Android-Firefox unterstützt, wurden von Mozilla seit dem so gut wie keine Ressourcen mehr in WebRT investiert. Um die Web-Apps so zu verbessern, dass sie eine wirklich gute User Experience bieten, müssten allerdings nennenswert Ressourcen in das Projekt gesteckt werden, was aber nicht geplant ist. Stattdessen soll die WebRuntime vollständig aus Firefox entfernt werden ([1], [2]).

Ab welcher Firefox-Version die WebRuntime nicht mehr unterstützt wird, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. Zumindest befindet sich bereits ab Firefox 44 keine Verknüpfung zum Firefox Marketplace mehr in der Menüleiste, den optionalen Schaltflächen für die Symbolleisten respektive das Firefox-Menü sowie auf about:home ([1], [2], [3]).

Update 01.03.2016
Firefox für Android unterstützt ab Version 47 nicht länger die WebRuntime (WebRT).
Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler aus Salzburg. Auf soeren-hentzschel.at informiert er umfassend über Neuigkeiten zu Mozilla. Außerdem ist er Betreiber von camp-firefox.de, der ersten Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum für Firefox-Probleme aller Art. Weitere Projekte sind firefox.agenedia.com, mozilla.de, firefoxosdevices.org sowie sozone.de.

3 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Hmm… Schade eigentlich. Zumindest auf Android könnte man es doch drin lassen können ?

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :
  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Update: Firefox für Android unterstützt ab Version 47 nicht länger die WebRuntime (WebRT).

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen