Firefox-Button

Und weiter geht es mit Änderungen. Es wurde eine erste Implementierung des „Firefox-Buttons“ vorgenommen. Dieser ist in der jetzigen Form natürlich noch nicht komplett und wird später auch in der Titelleiste des Browsers landen. Ich denke, der Screenshot sagt genug. Der Firefox-Button erscheint allerdings nur bei ausgeblendeter Menüleiste.

Geschätzte Lesedauer:
Weiterlesen

Firefox: Kleine Änderung am Theme

Heute wurde noch einmal eine Änderung am Design nachgelegt, die ich für relevant genug erachte, um darüber zu schreiben. Und zwar hat die Hauptleiste mit der Adressleiste und den wichtigsten Buttons nun ihren Hintergrund erhalten und nutzt nun nicht mehr auch Aero Glass, womit das nun deutlich besser aussieht.

Geschätzte Lesedauer:
Weiterlesen

Firefox: Neuerungen im Trunk

Seit dem heutigen Nightly Build ist auch die Unterstützung für WebM in der Entwicklerversion von Firefox enthalten, dies war bislang nur in der speziellen Developer Preview-4-Version der Fall. Damit ist WebM als offener HTML5-Standard für die Video-Wiedergabe im zukünftigen Firefox implementiert. Ebenfalls gelandet sind die Bugfixes für die Probleme, die eine gleichzeitige Benutzung von Direct2D und dem AeroGlass-Effekt beinahe unmöglich gemacht haben. Der Vollständigkeit halber sei noch eine kleine, aber auffallende Textänderung genannt, diese ist schon ein paar Tage länger drin: Bei leeren Tabs steht in der Adressleiste nicht mehr „Search History and Bookmarks“, sondern „Go to a Web Site“. Die Developer Preview 5 wird irgendwann in diesen Tagen erwartet.

Geschätzte Lesedauer:
Weiterlesen

Neue Designs für Addon-Manager, Einstellungen, Tab-Candy & mehr

Bilder sagen mehr als 1 000 Worte, daher spare ich mir einen großartigen Text. Das sind auf jeden Fall erste Entwürfe für verschiedene Ansichten im kommenden Firefox 4. Das ist nur eine Auswahl, die sich zudem auf Windows beschränkt. Weitere Bereiche sowie Macintosh-Screenshots gibt es im Blog von Stephen Horlander.

Geschätzte Lesedauer:
Weiterlesen

Weave wird fester Bestandteil von Firefox

Die Mozilla Labs haben zudem das Synchronisationstool „Weave“ in Version 1.3 veröffentlicht, welches nun auf den Namen „Firefox Sync“ hört. Damit werden Tabs, Chronik etc. mit den Mozilla-Servern synchronisiert und sind von überall aus nutzbar. Eventuell werde ich im Genaueren demnächst im Addon-Thread darauf eingehen. Auf jeden Fall hat Firefox Sync damit den Labs-Status verlassen und wird in Zukunft als fester Bestandteil von Mozilla Firefox integriert werden. Firefox Sync ist das zweite von den Mozilla Labs entwickelte Tool nach Personas, welches den Sprung nach Firefox schafft.

Geschätzte Lesedauer:
Weiterlesen

Firefox: Neuerungen

Hat man bislang über Ansicht > Symbolleisten > Anpassen die Benutzerfläche von Firefox anpassen wollen, um beispielsweise Icons zu verschieben, wurden nur die Symbolleisten angezeigt, welche auch sichtbar waren. Mit den neusten Builds werden bei diesem Vorgang auch die ausgeblendeten Symbolleisten angezeigt, so dass man auch diese anpassen kann, ohne vorher erst aufwendig alles einzublenden und gegebenfalls wieder auszublenden.

Geschätzte Lesedauer:
Weiterlesen

“Firefox 3.7″ Alpha 4 WebM

Mozilla hat nun eine neue Version von Firefox „3.7“ veröffentlicht, welche auf der Alpha 4 basiert und zusätzlich WebM-Support mitbringt. Auch Microsoft hat nun zugesagt, WebM mit dem Internet Explorer 9 zu unterstützen. Damit sind alle namhaften Browserhersteller außer Apple mit Safari an Bord. Der Vollständigkeit halber sei der angepeilte Termin für die erste Beta-Version von Firefox 4.0 genannt: 24. Juni 2010.

Geschätzte Lesedauer:
Weiterlesen

News, News, News

Die letzte Woche war mehr geprägt von weniger erfreulichen Nachrichten. Zuerst hat Mozilla-Chef John Lilly seinen Rücktritt angekündigt für dieses Jahr. Vor fünf Jahren hat er die Position des COO eingenommen, ehe er 2008 von Mitchell Baker dann die Führung übernommen hatte. Dann gab es einen Bericht, nachdem die Entwickler der Linux-Distribution Ubuntu darüber nachdenken, den Standardbrowser auszutauschen. Bislang wurde Ubuntu immer mit Firefox ausgeliefert. Dies könnte sich ändern, anscheinend hat man Google Chrome als Alternative im Auge. Und Firefox-Mitbegründer Blake Ross erklärte nun noch, dass er die Zukunft skeptisch betrachte. Er halte es für unwahrscheinlich, dass Firefox auch in ein paar Jahren noch einen zweistelligen Marktanteil besitzt. Warum er dies so sieht, kann man hier nachlesen.

Geschätzte Lesedauer:
Weiterlesen