0 Reaktionen

Apache Cordova mit neuen Features für Firefox OS App-Entwicklung

Geschätzte Lesedauer:

Apache Cordova ist ein Framework, welches es erlaubt, Apps für verschiedene Systeme wie Android oder iOS zu entwickeln, ohne für jedes dieser Systeme eigene native Apps programmieren zu müssen. Mozillas Firefox OS wird seit Version 3.4 unterstützt, Version 3.5 bringt weitere Verbesserungen.

Wer mobile Applikationen für verschiedene Endsysteme programmieren möchte, für den ist Apache Cordova (oder Adobe PhoneGap) eine Option. Mittels dieses Frameworks lassen sich Apps in HTML5 / CSS / JavaScript programmieren, welche das Framework dann in native Apps kompiliert. Dadurch muss der Entwickler nicht für Android in Java programmieren, für iOS in Objective C und für wieder ein anderes System in einer anderen Programmiersprache. Dennoch kann der Entwickler über entsprechende APIs auf die Hardware und System-Features zugreifen, womit Cordova-Apps keine reinen Web-Apps, sondern so etwas wie Hybrid-Apps sind. So lässt sich mit Cordova auch die Kamera des Smartphones nutzen oder auf die Kontakte zugreifen.

Bislang mussten Entwickler manuell die Datei manifest.webapp bearbeiten, um notwendige Berechtigungen oder andere App-Informationen hinzuzufügen. Ab Version 3.5 aktualisiert Cordova die Manifest-Datei auf Grundlage der config.xml-Datei, wenn cordova prepare ausgeführt wird. Ein Ausführen von cordova build oder cordova compile erstellt in der neuen Version eine ZIP-Datei der App unter platform/firefoxos/build.

Auch aktualisierte Plugins sind am Start. Die folgenden Plugins unterstützen ab sofort auch Firefox OS: Battery Status, File, In app browser sowie Network information. Die beiden Plugins Geolocation und Contacts haben Updates erhalten, welche auch Firefox OS betreffen. Notification, Compass, Accelerometer und Camera sind die weiteren Plugins, welche seit Cordova 3.4 auch Firefox OS unterstützen.

Was kommt als Nächstes?

Mozilla arbeitet derzeit daran, das Debugging von Cordova-Apps mit dem neuen Firefox App Manager zu integrieren. Informationen zum neuen App Manager gibt es hier, eine Vorschau auf die Integration gibt das am Ende des Artikels eingefügte Kurzvideo. Des Weiteren arbeitet man daran, Standard-Icons beim Erstellen neuer Apps anzulegen, welche als Platzhalter fungieren und einfach ausgetauscht werden können.

[video_left][video_frame]
[iframe url=“https://www.youtube.com/embed/KFn1OsIfPE4″ width=“560″ height=“315″ scrolling=“no“ frameborder=“0″ marginheight=“0″]
[/video_frame]
[video_text][/video_text]
[/video_left]
Video auf YouTube ansehen

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen