11 Reaktionen

Exklusiv: Sehen wir hier das neue Firefox-Logo?

Geschätzte Lesedauer:

Es ist kein Geheimnis, dass Mozilla an einem neuen Logo für Firefox arbeitet. Wie dieses aussehen wird, ist allerdings noch nicht bekannt – zumindest nicht offiziell. Nun könnte sich das neue Firefox-Logo erstmals gezeigt haben.

Mozilla hat sein aktuelles Firefox-Logo erst im November 2017 einem Facelift unterzogen. Und doch wurde bereits im Juli 2018 ganz offiziell angekündigt, dass eine weitere Überarbeitung geplant ist.

Allerdings geht es für Mozilla dieses Mal nicht nur um eine Modernisierung des Browser-Logos. Viel mehr strebt Mozilla ein Design-System für das Firefox-Logo respektive die Firefox-Logos an. Denn der Name Firefox umfasst heute weit mehr als nur den Browser für den Desktop, Android und iOS. Es gibt spezialisierte Browser wie Firefox Klar, Firefox Lite und Firefox Reality, es gibt Apps wie Firefox Lockbox und Firefox Notes, es gibt Dienste wie Firefox Screenshots und Firefox Send. Firefox steht mittlerweile für eine ganze Produktfamilie. Und natürlich braucht jedes dieser Produkte sein eigenes Logo. Ein Design-System kann dabei helfen, dass jedes dieser Produkte seine eigene Identität hat, aber doch als Firefox wiedererkennbar ist. Bei guter Umsetzung kann dies Firefox als Marke stärken.

Das Besondere: Wie schon beim neuen Mozilla-Logo, welches 2017 eingeführt wurde, gibt es auch hier einen semi-öffentlichen Entstehungs-Prozess, bei welchem die Community einbezogen wurde und bei frühen Entwürfen Feedback geben konnte. Im Logo-Design ist dieses Vorgehen vollkommen unüblich – unterstreicht aber den offenen Ansatz, den Mozilla mit seinen Produkten verfolgt.

Nun könnte es sein, dass sich das neue Browser-Logo erstmals gezeigt hat. Mozilla arbeitet an einem neuen Android-Browser, welcher unter dem Projektnamen Fenix entwickelt wird. Dort sind heute die ersten Patches entstanden. Einer davon beinhaltete auch ein App-Logo für Fenix.

Mozilla Fenix (Android) Logo

Nun ist natürlich wichtig hervorzuheben, dass dies nicht zwangsläufig bedeuten muss, dass es sich dabei tatsächlich um das neue Firefox-Logo handelt. Genauso könnte es sich um ein Platzhalter-Logo handeln. Festzuhalten ist allerdings der hohe Detailgrad, der wohl eher dagegen spricht, dass dieses Logo nur schnell zur temporären Verwendung erstellt worden ist, und dass es bei ganz genauer Betrachtung fast so wirkt, als würde dieses Logo Ansätze sowohl aus System 1 als auch System 2 der im Juli 2018 vorgestellten Ideen für ein neues Firefox-Logo beinhalten.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass es sich bei diesem Logo durchaus um die aktuelle Iteration für das kommende Browser-Logo handelt, aber noch weitere Überarbeitungen folgen werden und das finale Logo am Ende anders aussehen wird.

Da Mozilla an einem ganzen Design-System arbeitet, wäre es ebenso denkbar, dass dieses Logo zwar das Icon für Fenix zeigt, aber für andere Produkte andere Varianten verwendet werden.

Was auch immer nun zutreffend ist, werden wir im Laufe der kommenden Monate erfahren.

Zur besseren Vergleichbarkeit gibt es hier noch einmal einen Vergleich aller bisherigen Firefox-Logos, einschließ des möglicherweise neuen Firefox-Logos:

Firefox-Logo 2019

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

11 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Steffen
    schrieb am :

    Das Logo von 2004 fand ich persönlich noch am besten. Es war schön, detailreich und jeder hat erkannt das es sich um eine Weltkugel handelt die von einem Fuchs umarmt wird.Bei dem neuen Logo aus diesem Beitrag hingegen wäre ich mir als unwissender nicht sicher welches Tier es darstellen soll. Auch was der blaue Punkt darstellt ist nicht ersichtlich, zumal dieser sich verkleinert hat und wohl auch keinen Planeten mehr darstellen soll(?).Mir persönlich ist das Logo aber nicht so wichtig, ob nun so oder anders, Hauptsache der Browser läuft.

  2. gerd
    schrieb am :

    Würde mir gefallen, das neue Logo. Sieht gut aus.

  3. Torsten
    schrieb am :

    Naja, so "toll" finde ich das neue Logo auch nicht.  Ich bin ebenfalls der Ansicht, daß das Logo von 2004 doch recht gut war.  Warum muss man sich ständig aufs Neue erfinden, wenn sich das Alte so bewährt hat?   Viel wichtiger ist doch, daß der Firefox selbst Verbesserungen vornimmt, das ist es, was die meisten Nutzer vom FF erwarten.

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Nun, dass das Logo von 2004 heute nicht mehr funktioniert, dürfte außer Frage stehen. Eine moderne Anwendung benötigt ein modernes Erscheinungsbild, denn wenn man ein modernes Produkt bewirbt, aber das Produkt altbacken wirkt, verliert man Nutzer. Das muss zusammenpassen. Und das Firefox-Logo von 2004 passt, auch wenn es dem einen oder anderen noch gefallen mag, definitiv nicht mehr in die heutige Zeit. Das müssten selbst diejenigen zugeben können, denen das Logo noch gefällt.

    Warum muss man sich ständig aufs Neue erfinden, wenn sich das Alte so bewährt hat?

    Dazu zwei Anmerkungen:

    1) Hier erfindet sich niemand ständig neu. Ganz im Gegenteil: Wenn du dir alle bisherigen Logos ansiehst, wirst du feststellen, dass sich Mozilla mit keinem einzigen Logo neu erfunden hat. Jedes Logo ist eine Weiterentwicklung des vorherigen, ohne dass jemals etwas grundlegend verändert worden wäre.

    2) Wie im Artikel steht, geht es dieses Mal um mehr als um ein einzelnes Logo. "Das Alte hat sich bewährt" geht so also nicht durch, da das alte Logo kein Teil eines vollständigen Design-Systems war. Sobald dieses vorgestellt wird, muss man sehen, wie sich das integriert, um das zu bewerten.

    Viel wichtiger ist doch, daß der Firefox selbst Verbesserungen vornimmt, das ist es, was die meisten Nutzer vom FF erwarten.

    Das ist vollkommen richtig, aber Arbeiten am Logo tangieren Verbesserungen am Produkt ja nicht. Schon deswegen, weil ganz andere Menschen daran arbeiten. Insofern schadet ein neues Logo nicht der Entwicklung von Firefox. 😉

  5. Torsten
    schrieb am :

    OK, jedem seine Meinung.  Ich bin etwas anderer Ansicht.  Allerdings muß ich sagen, daß ich immer weniger den FF nutze, da der FF auf meinem Rechner zu viel RAM "frisst".  Mit Quantum ist der FF wieder erheblich besser geworden, aber ganz ideal ist es auch noch nicht.      Die Macher bei Mozilla vergessen offenbar all diejenigen Internetnutzer, die in der sogenannten "Dritten Welt" leben und die nun mal keinen schnellen und leistungsstarken PC haben, oftmals wird dort noch Windows XP genutzt (meistens illegal raubkopiert), oder sogar noch einen asbach-uralten 32-bit Rechner, etc.   In vielen afrikanischen Ländern ist "Opera" der meistgenutzte Browser, soweit ich informiert bin.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    OK, jedem seine Meinung.  Ich bin etwas anderer Ansicht.

    Anderer Ansicht wozu? Was dem aktuellen Zeitgeist entspricht, sehen wir, wenn wir unsere Augen aufmachen. Wir sehen, was als modern gilt und was stilistisch aktuell angesagt ist und was nicht. Das ist vollkommen unabhängig davon, ob wir das selbst gut finden oder nicht. Und dass Design nicht komplett irrelevant ist, ist genauso eine Tatsache wie dass jedes Logo nur eine Weiterentwicklung des vorherigen war, dass es um ein Design-System geht, was es bisher nicht gab, und dass eine Logo-Änderung die Entwicklung nicht tangiert. Damit will ich sagen: Wenn du sagst, dass dir das Logo nicht gefällt, haben wir eine abweichende Meinung und das ist vollkommen in Ordnung. Aber das, was ich in meiner vorherigen Antwort an dich schrieb, hat nicht wirklich viel Meinung von mir beinhaltet. 😉

    Allerdings muß ich sagen, daß ich immer weniger den FF nutze, da der FF auf meinem Rechner zu viel RAM "frisst".  Mit Quantum ist der FF wieder erheblich besser geworden, aber ganz ideal ist es auch noch nicht. 

    Kann ich nicht bestätigen. Firefox gilt ja auch nicht grundlos als RAM-freundlicher verglichen mit beispielsweise Chrome. Ist ja auch nicht verwunderlich, aufgrund der begrenzten Anzahl der genutzten Prozesse in Firefox. Firefox spart hier sehr viel an RAM-Overhead, den nun einmal jeder Prozess mit sich bringt. Ein Vergleich wird dann interessant, wenn auch Firefox eine Prozess-Isolation implementiert hat. Aber wenn du wirklich RAM-Probleme mit Firefox hast (kann im Einzelfall natürlich immer sein), solltest du hier ein Thema eröffnen:

    https://www.camp-firefox.de/forum/

    Vielleicht kann man dem dann auf den Grund gehen.

    Die Macher bei Mozilla vergessen offenbar all diejenigen Internetnutzer, die in der sogenannten "Dritten Welt" leben und die nun mal keinen schnellen und leistungsstarken PC haben

    Das ist, bei allem Respekt, Unsinn. Und ich weiß auch ehrlich nicht, was das, genau wie der Rest des Kommentars mit dem Firefox-Logo zu tun haben soll.

  7. Jonathan
    schrieb am :

    Also ich finde das Logo von 2013-2017 noch heute am schönsten. Nicht zu verspielt und vor allem schöne Farben. Der größte Kritikpunkt von mir am neuen Logo. Die sind einfach zu "giftig" und auch nicht wirklich Orange sondern irgendein komisches Rot…

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    und auch nicht wirklich Orange sondern irgendein komisches Rot…

    Naja, es war schon immer ein Verlauf und je nachdem, wo man die Farbe herauspickt, ist es ein anderer Farbton. Das ist jetzt halt an einer Stelle X genauso ein "komisches Rot" oder "komisches Orange" wie vorher ein "komisches Orange", nur ein anderes. Es ist außerdem ja auch nirgends festgelegt, dass es ein Orange sein muss, Mozilla könnte es auch grün machen (aber ich bin froh, dass sie es nicht grün gemacht haben!). 😉

    Ich denke, dass du mit "giftig" meinst, dass die Farben sehr kräftig sind. Da sollte man bedenken, dass es natürlich viel stärker so wirkt, wenn man es im direkten Vergleich mit alten Logos und dann noch in dieser Größe sieht. Aber in der Praxis sieht das schon wieder ganz anders aus. Ich hab auf meinem Smartphone bereits einen Fenix-Build mit dem Logo installiert und da wirkt schon gar nichts mehr "giftig" oder auffallend kräftig, das sieht in der Praxis also wieder recht normal aus. So ein direkter Vergleich wie in meinem Artikel ist toll, um die Unterschiede zu sehen, aber es zeigt halt nicht, wie es sich am Ende "anfühlt".

  9. Merowinger
    schrieb am :

    Man sieht deutlich dass der Stil mit der Zeit immer abstrakter geworden ist. Hoffentlich wird dann auch zeitnah das Logo von Thunderbird angepasst. Die beiden Icons sind auf meinem Desktop direkt untereinander und gehören für mich einfach zusammen. Sind auch die ersten beiden Programme die ich nach dem Hochfahren öffne.

  10. Thorky
    schrieb am :

    Ich finde das neue Logo genauso hässlich wie realistisch: der Rote Panda umarmt nur noch einen kleinen Mond statt der Erde. 😉

    Was "altbacken" betrifft: Wer kennt denn heute noch außer den Nutzern erster Stunde das Logo von 2004? Das ist heute so neu wie es das damals war. Dem Nachwuchs würde es womöglich sogar gefallen, unabhängig, was der sonstige Zeitgeist gerade vorgibt. Wie schnell sich oden zu althergebrachtem wieder ändern, haben wir doch sicherlich alle schon erlebt.

    Mir persönlich gefällt das Logo von 2005 am besten, klare Konturen, deutliche Kontraste, kein Wischiwaschi – das würde auch heutzutage noch funktionieren. Ich denke, in ein paar Jahren geht die Entwicklung wieder dahin zurück. Mode eben.

  11. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    der Rote Panda umarmt nur noch einen kleinen Mond statt der Erde.

    Das Firefox-Logo hat noch nie einen Roten Panda dargestellt.

    Was "altbacken" betrifft: Wer kennt denn heute noch außer den Nutzern erster Stunde das Logo von 2004?

    Für die Bewertung, was heute altbacken aussieht, ist es vollkommen irrelevant, das Firefox-Logo von 2004 zu kennen. Da besteht wirklich gar kein Zusammenhang.

    Das ist heute so neu wie es das damals war. Dem Nachwuchs würde es womöglich sogar gefallen, unabhängig, was der sonstige Zeitgeist gerade vorgibt

    Aktueller Zeitgeist ist nichts, was vorgegeben wird. Das exakte Gegenteil ist zutreffend: Aktueller Zeitgeist beschreibt, was der Mehrheit der Menschen gefällt. Das muss man respektieren, auch wenn der persönliche Geschmack ein anderer ist.

    Wie schnell sich oden zu althergebrachtem wieder ändern, haben wir doch sicherlich alle schon erlebt.

    Und sollte sich der Zeitgeist wieder ändern, kann es wieder eine Änderung des Logos geben. Das ist nichts Besonderes.

    Mir persönlich gefällt das Logo von 2005 am besten, klare Konturen, deutliche Kontraste, kein Wischiwaschi – das würde auch heutzutage noch funktionieren.

    Nein, würde es nicht und das ist nicht nur eine Geschmacksfrage. Diverse Änderungen am Logo sind aus Gründen erfolgt. Wenn du mal überlegst, was sich in den letzten 15 Jahren getan hat hinsichtlich genutzter Geräte, Bildschirmauflösungen, Pixeldichten und Bildschirmtechnologien ist es offensichtlich, dass Adaptierungen des Logos zwingend notwendig waren, um überall gut auszusehen.

    Und dazu kommt wie gesagt der aktuelle Zeitgeist. Wenn eine moderne Anwendung aussieht wie eine Anwendung von vor 15 Jahren, dann ist auch das nicht nur eine belanglose Geschmacks-Entscheidung, sondern eine Entscheidung, welche Konsequenzen in der Form verlorener Nutzer hat. Jeder, der sich auch nur ein bisschen mit Design beschäftigt, sollte wissen, dass Design nicht nur eine Spielerei, sondern eine eigene Wissenschaft ist und dass sich Design real auswirkt und nicht egal ist.

    Dass auf der anderen Seite nicht jeder den gleichen Geschmack hat, steht selbstverständlich außer Frage. Das betrifft jedes Logo bei jedem Produkt, ausnahmslos. Man kann es nie allen recht machen.

    Ich denke, in ein paar Jahren geht die Entwicklung wieder dahin zurück. Mode eben.

    Logo-Trends entwickeln sich, das ist normal. Manchmal kommen auch alte Dinge wieder in Mode, auch das ist klar. Das ist für das 2019 aber erstens vollkommen irrelevant. Wenn sich das in ein paar Jahren ändert, wird das Logo in ein paar Jahren wieder geändert, so einfach ist das. Heute zählt, was heute als modern gilt, nicht was früher und nicht was irgendwann vielleicht als modern gilt. Zweitens gab es, wie gerade erklärt, auch Änderungen, die objektiv begründet sind. Das, was früher problematisch war, das kann überhaupt nicht wiederkommen, sofern nicht die Technologien zurückgenommen werden oder sich derart signifikant ändern, dass plötzlich das Gegenteil notwendig ist. Daher nein, in die Richtung des Firefox-Logos von 2004 wird es nicht in ein paar Jahren wieder gehen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Es ist nämlich nicht "Mode eben", hier geht es um Produkt- und Markendesign. Das ist ein hochkomplexes Thema und erfordert Wissen, um es ernsthaft bewerten zu können.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen