2 Reaktionen

MWC: Apache Cordova & Adobe PhoneGap mit Firefox OS-Unterstützung

Geschätzte Lesedauer:

Apache Cordova respektive Adobe PhoneGap ist ein Framework, welches es erlaubt, Apps für verschiedene Systeme wie Android oder iOS zu entwickeln, ohne für jedes dieser Systeme eigene native Apps programmieren zu müssen. Auch Mozillas Firefox OS wird nun unterstützt.

Wer mobile Applikationen für verschiedene Endsysteme programmieren möchte, für den ist Cordova beziehungsweise PhoneGap eine Option. Mittels dieses Frameworks lassen sich Apps in HTML5/CSS/JavaScript programmieren, welche das Framework dann in native Apps kompiliert. Dadurch muss der Entwickler nicht für Android in Java programmieren, für iOS in Objective C und für wieder ein anderes System in einer anderen Programmiersprache. Dennoch kann der Entwickler über entsprechende APIs auf die Hardware und System-Features zugreifen, womit Cordova- / PhoneGap-Apps keine reinen Web-Apps, sondern so etwas wie Hybrid-Apps sind. So lässt sich mit Cordova / PhoneGap auch die Kamera des Smartphones nutzen oder auf die Kontakte zugreifen.

Die Liste unterstützter Plattformen ist lang: Amazon Fire OS, Android, Bada, Blackberry, iOS, Mac OS X, QT, Tizen, Ubuntu, WebOS, Windows (Desktop), Windows Phone 7 und Windows Phone 8.

Da Cordova / PhoneGap die Entwicklung von Apps mittels Webtechnologien ermöglicht und Firefox OS selbst auf Webtechnologien basiert, ist es naheliegend, auch Mozillas Betriebssystem zu unterstützen und genau das tut das Framework nun auch. Apache Cordova unterstützt seit der vor wenigen Tagen veröffentlichten Version 3.4.0 erstmals auch Firefox OS. Unterstützt werden zunächst sechs der über 30 von Mozilla entwickelten Web APIs: Notification API, Compass API, Accelerometer API, Camera API, Contacts API und Geolocation API. Eine Einführung in die Benutzung gibt Mozilla auf hacks.mozilla.org.

Im Rahmen des MWC 2014 in Barcelona wurde die Unterstützung von Firefox OS in Adobe PhoneGap vorgestellt. Das auf Cordova basierende PhoneGap wird Mozillas Betriebssystem ab der im März erscheinenden Version 3.4.0 unterstützen.

Mozillas Web APIs finden auch Unterstützung in anderen Produkten. So hat beispielsweise Samsung die Vibration API sowie Battery Status API von Mozilla für Webkit zur Verfügung gestellt.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen