9 Reaktionen

Firefox OS: Drei Neue: Alcatel One Touch Fire C, Spice Fire One Mi-FX 1 & Intex Cloud FX, Start in Indien und Tschechien

Geschätzte Lesedauer:

Nachdem bereits zwölf Geräte mit Firefox OS erhältlich waren, feiern in diesen Tagen gleich drei neue Geräte ihr Debüt: Das Alcatel One Touch Fire C, das Spice Fire One Mi-FX 1 sowie das Intex Cloud FX. Mit den beiden letztgenannten Geräten gibt es gleich zwei absolute Low-Budget-Geräte, welche den indischen Markt erobern sollen, außerdem feiert Firefox OS Premiere in Tschechien.

Mit dem Alcatel One Touch Fire C hat der Verkauf des bereits dritten Smartphones von Alcatel One Touch mit Firefox OS begonnen. Während das auch bei Congstar und O2 erhältliche Alcatel One Touch Fire E ein etwas besseres Gerät ist, kann das Alcatel One Touch Fire C mehr als direkter Nachfolger des Alcatel One Touch Fire gesehen werden und wird mittlerweile in Peru wie auch in Spanien über die Telefónica-Marke Movistar vertrieben.

Das Alcatel One Touch Fire C besitzt eine Qualcomm Snapdragon 200 ARMv7 Dual Core CPU (MSM8610) mit 1,2 GHz Taktfrequenz und Adreno 302 GPU. Es sind 512 MB RAM verbaut, interner Speicher sind 4 GB vorhanden. Das Smartphone besitzt eine Bildschirmdiagonale von 3,5 Zoll und löst mit 320 × 480 Pixeln (HVGA) auf. Firefox OS ist in der Version 1.3 installiert. Damit hat das Alcatel One Touch Fire C in einigen Punkten eine bessere Ausstattung als das Alcatel One Touc Fire, besitzt allerdings eine nur mit 0,3 Megapixeln auflösende Kamera und mit 1 300 mAh einen etwas kleineren Akku als sein Vorgänger.

Unterdessen hat es mit dem Alcatel One Touch Fire E das erste Smartphone mit Firefox OS nach Tschechien geschafft. Im Gegensatz zum Alcatel One Touch Fire C besitzt dieses eine Bildschirmdiagonale von 4,5 Zoll und qHD-Auflösung (540 × 960 Pixel). Die Hauptkamera löst mit fünf Megapixeln auf, auf der Vorderseite befindet sich zudem noch eine mit zwei Megapixeln auflösende Frontkamera. Die Hauptkamera besitzt darüber hinaus einen Blitz. Die Kapazität des Akkus beträgt 1 700 mAh.

In Indien starten in diesen Tagen gleich zwei Geräte basierend auf einem Spreadtrum-SoC, welcher extrem günstige Geräte erlaubt. Das Spice Fire One Mi-FX 1 wurde mittlerweile vorgestellt und soll ab dem 29. August zunächst exklusiv bei Snapdeal erhältlich sein und bald darauf auch in weiteren Geschäften. Der Preis wird 2 299 INR betragen, was nach aktuellem Wechselkurs weniger als 30 Euro entspricht. Facebook, Twitter sowie die WhatsApp-Alternative ConnectA2 sind dort bereits vorinstalliert, mit Hindi, Tamil und Bangla werden mehrere indische Sprachen unterstützt, so dass sichergestellt ist, dass möglichst viele Menschen in Indien erreicht werden.

Dem Preis entsprechend fällt auch die Ausstattung aus: Eine Single Core CPU mit 1,0 GHz Taktfrequenz, eine Bildschirmdiagonale von 3,5 Zoll und HVGA-Auflösung (320 × 480 Pixel), nur 2G, kein 3G und auch kein GPS. Wie die installierte Version von Firefox OS sind auch die Menge an eingebautem RAM sowie verfügbarem internen Speicher unbekannt, dürften aber wohl dem des weiter unten genannten Intex-Smartphones entsprechen. Dafür bietet das Gerät immerhin zwei Kameras, eine mit zwei Megapixeln, eine mit 1,3 Megapixeln auflösend, und Platz für zwei SIM-Karten.

Kurz nach dem Spice Fire One Mi-FX 1 soll das Cloud FX von Intex an den Start gehen, der Hersteller hat zu einem Ankündigungs-Event am 25. August eingeladen. Dieses soll sogar noch günstiger sein und unter 2 000 INR kosten, also umgerechnet weniger als 25 Euro. Auch hier kommt wieder eine Single Core CPU mit 1,0 GHz Taktfrequenz zum Einsatz, verbaut sind 128 MB RAM sowie 256 MB interner Speicher. Dieses Gerät besitzt ebenfalls Unterstützung für zwei SIM-Karten und eine Kamera mit zwei Megapixeln Auflösung, dafür aber keine Frontkamera.

 

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

8 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Simon
    schrieb am :

    Schöne Geräte! Gerne würde ich solch eins mal selber nutzen (zu Testzwecken) und gucken, wie es sich so macht.

    ConnectA2 ist im Übrigen sowohl Whatsapp-Alternative als auch -kompatibel, also doppelt gut 😉

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Die Geräte für den indischen Markt sind in der Tat interessant, weil die so verhältnismäßig günstig sind, dass es reizvoll ist, das mal zu testen. Es könnte natürlich gut sein, dass für den Versand und ggfs. Einfuhrgebühren wie beim T2Mobile Flame hier her dann noch Nebenkosten dazukommen, die höher sind als der Preis des Gerätes selbst, muss man mal schauen.

  3. schrieb am :

    Das erste One Touch FIRE ist leider sehr leistungsschwach. Außerdem läuft es immer noch mit Firefox OS 1.1 und Alcatel will auch keine Updates anbieten. Das One Touch E ist dagegen deutlich interessanter.

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Außerdem läuft es immer noch mit Firefox OS 1.1 und Alcatel will auch keine Updates anbieten.

    Das stimmt nicht. Das Update auf Firefox OS 1.3 ist schon sehr lange für Ende August geplant, dann hängt es natürlich von den Betreibern in den jeweiligen Ländern ab, ob und wann es ausgeliefert wird.

  5. Christian
    schrieb am :

    Ich frage mich gerade mal wie das Intex Gerät mit 128 MB Speicher funktionieren soll. Beim OTF sind von 256 MB meist um die 100 MB frei. Das reicht selten für mehr als eine nicht triviale Anwendung.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Mozilla hat einige Arbeit investiert, um Firefox OS hinsichtlich Speicherverbrauch zu optimieren, damit 128 MB ausreichen. Und ich finde, Firefox OS läuft erstaunlich gut damit:

    https://www.youtube.com/watch?v=i6FM1RAcsJ8

    Natürlich wird man den Unterschied zu 512 MB oder gar mehr merken, aber ich hätte es mir ganz ehrlich schlimmer vorgestellt als ich zum ersten Mal von den Plänen dieser Extrem-Low-End-Geräte gehört habe. 😉

  7. Martin
    schrieb am :

    Wollte eigentlich Sony nicht ein Gerät mit Firefox OS liefern?

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das letzte, was ich diesbezüglich gehört hatte, war, dass Sony 2014 ein Gerät auf den Markt bringen möchte. Das Jahr geht ja noch eine Weile. Ob diese Planung überhaupt noch aktuell ist, kann ich nicht sagen, aber Sony hat ein Firefox OS ROM für das Xperia E veröffentlicht und experimentell Funktionalität für Firefox OS programmiert (Widgets), da gehe schon davon aus, dass man das nicht getan hätte, wenn man nicht wirklich vorhätte, etwas auf den Markt zu bringen. Aber ob wirklich und wann, das wird die Zukunft zeigen müssen, persönlich rechne ich nicht mehr mit 2014, weil ich nicht einmal ein Gerücht in diese Richtung gehört habe. Aber der Mobile World Congress ist ja wieder im Februar 2015, das wäre eine prima Gelegenheit, etwas anzukündigen. Letzteres ist aber nur meine persönliche Meinung, es gibt keinen konkreten Hinweis in diese Richtung (dazu ist es auch noch viel zu früh). 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen