6 Reaktionen

Firefox OS: Symphony GoFox F15 Smartphone feiert Premiere in Bangladesch

Geschätzte Lesedauer:

Mit dem Symphony GoFox F15 startet in dieser Woche der Verkauf eines weiteren Smartphones mit Firefox OS in einem weiteren Land, nämlich in Bangladesch.

Nun ist Firefox OS auch in Bangladesch angekommen. Dort wird Telenor über seine Marke Grameenphone das GoFox F15 vom in Bangladesch sitzenden Unternehmen Symphony vertreiben. Das Gerät wird umgerechnet unter 50 Euro kosten.

Das Symphony GoFox F15 besitzt eine Single Core CPU mit 1,0 GHz Taktfrequenz, eine ARM Mali-400 GPU, 512 MB RAM sowie 512 MB internen Speicher. Die Bildschirmdiagonale beträgt 3,5 Zoll, der Bildschirm löst mit HVGA (320 × 480 Pixel) auf. Kameras gibt es zwei, eine mit 3,2 Megapixeln, die Frontkamera besitzt VGA-Auflösung (0,3 Megapixel). In dem Smartphone finden zwei SIM-Karten Platz, Bluetooth ist vorhanden, GPS nicht. Die Kapazität des Akku beträgt 1.450 mAh. Firefox OS ist in Version 1.4 installiert. Die Abmessungen des Gerätes betragen 115,5 × 60,5 × 12,5 mm.

Symphony GoFox F15
Symphony GoFox F15

Video auf YouTube ansehen

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

6 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Bada3.0
    schrieb am :

    Das Symphony GoFox F15 besitzt eine Single Core CPU mit 1,0 GHz Taktfrequenz, eine ARM Mali-400 GPU, 512 MB RAM sowie 512 MB internen Speicher.

    Endlich werden die Spezifikationen etwas besser 🙂

    128 MB RAM ist MEINER MEINUNG NACH schon arg knapp bemessen, auch für ein Entwicklungsland 😉

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das ist schon sehr knapp, auf der anderen Seite kosten die beiden 128MB-Geräte auch nur die Hälfte. 😉

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Artikel um Video ergänzt.

  4. Michael Collatz
    schrieb am :

    Top Video, muss man schon sagen.

  5. Jock-l
    schrieb am :

    Ich bin gespannt, wie in einem halben oder Jahr die Verbreitung ausfallen wird, die Geräte auf diesen Märkten angenommen werden… Für uns ist ein Smartphone mittlerweile gewohnter Alltag, aber in Ländern deren Nennung man eher mit Armut und Ähnlichem verbindet, das Geld eher in die tägliche Existenzsicherung fließt, dürfte das noch ganz anders sein.

    Wobei, vor einigen Jahren gab es via Heise.de o.a. Quellen einen Bericht darüber, wie z.B. in Afrika mit neueren Gerätegenerationen/Handynutzung Zahlungswege eröffnet wurden, das wurde anscheinend sehr gut auf den heimischen Marktplätzen angenommen.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Jock-I:

    Wobei, vor einigen Jahren gab es via Heise.de o.a. Quellen einen Bericht darüber, wie z.B. in Afrika mit neueren Gerätegenerationen/Handynutzung Zahlungswege eröffnet wurden, das wurde anscheinend sehr gut auf den heimischen Marktplätzen angenommen.

    Afrika halte ich auch für einen sehr interessanten Markt für Mozilla. Momentan liegt der Fokus abgesehen von einzelnen Ländern in Europa ja vor allem auf Süd- und Zentralamerika, langsam auch beginnend in Asien. Ich bin gespannt, wann es Firefox OS nach Afrika schafft.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.