26 Reaktionen

Firefox OS: ZTE Open C ab morgen in Österreich zu kaufen

Geschätzte Lesedauer:

Firefox OS kommt in Österreich an! Ab morgen verkauft Hartlauer das ZTE Open C mit Firefox OS 1.3 in Österreich zu einem Preis von rund 100 Euro.

Das ZTE Open C kann ab morgen, 26. Juni 2014, für einen Preis von 99,95 Euro bei Hartlauer in Österreich erworben werden. Beim ZTE Open C handelt es sich um ein Smartphone mit 4 Zoll Bildschirmdiagonale und WVGA-Auflösung (480 × 800 Pixel). Als Prozessor kommt eine Qualcomm Snapdragon 200 Dual Core CPU (Modell 8610) mit 1,2 GHz Taktfrequenz und Adreno 302 GPU zum Einsatz. Das Gerät besitzt 512 MB RAM, 4 GB internen Speicher und kann via MicroSD-Karte um bis zu 32 weitere GB Speicherkapazität erweitert werden. Die Auflösung der Kamera beträgt 3 Megapixel, die Kapazität des Akkus 1.400 mAh. Firefox OS ist in Version 1.3 installiert.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

25 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Michael Collatz
    schrieb am :

    Interessantes Gerät. Hätte ich mir nicht ein Flame bestellt wäre das Open C die erste Alternative. Ist hartlauer denn eine seriöse Adresse Sören?

  2. bolle
    schrieb am :

    auch ich bin hoffentlich dankbar (bald) für eine vernünftige android-alternative. und natürlich ist für dieses geld nicht viel mehr machbar. dennoch gibt es geräte, die zumindest von den zahlen her mehr zu bieten scheinen. dann aber android. die geräte mit firefox os sind ja keine „fairphones“ und soo stelle ich mir vor, dass die nach den gleichen prinzipien wie die meisten android-geräte gefertigt werden und nach gleichen prinzipien sich auch auf dem markt tummeln. und daher scheinen die spezifikationen wenig zu überzeugen. auch in dieser preisklasse. auf die akku-performance bin ich gespannt. und zum open c, kann ich mich auch nur auf bisher vorhandene einschätzungen berufen: http://www.techradar.com/reviews/phones/mobile-phones/zte-open-c-1227015/review#articleContent oder: http://www.cnet.com/products/zte-open-c/

    aber bald kommt meine persönlich hoffnung das das fire e, das im vergleich zu meinem alten samsung wave jetzt auch nicht viel schlechter dasteht. vielleicht lässt sich ja auch das fire s von alcatel noch dieses jahr blicken.

  3. Loweis
    schrieb am :

    Seit Anfang Mai nutze ich das Open C als Erstgerät. Wenn man sich den Preis anschaut, sollte einem natürlich klar sein, dass man Kompromisse machen muss. Im Preis/Leistungs-Verhältnis bekommt man mit dem Open C ein ordentliches Gerät, dessen größter Vorzug selbstredend das Betriebssystem ist.

    Allerdings muss man sagen, dass der Akku wirklich sehr sehr schnell zur Neige geht. Mein vormaliges Android mit ebenfalls 1.400 mAh (allerdings etwas kleinerem Display) hielt bei gleichen Anforderungen etwa dreimal so lange durch.

    Außerdem erwähnenswert (weil selten erwähnt), dass das Open C im Gegensatz zum Vorgänger keinen Umgebungslichtsensor aufzuweisen hat.

    Aber wie gesagt, bei dem Preis ist das vollkommen okay und sicher auch erwartbar.

    Was tatsächlich stört sind die Bugs (Open C spezifisch, nicht FirefoxOS): ein Telefon sollte nicht bei jedem dritten Anruf komplett abstürzen, sodass die Batterie herausgenommen werden muss. Es sollte sich außerdem das Display problemlos anschalten lassen – und nicht erst nach 2 Minuten Wartezeit. Dazu kommen einige weitere kleinere Dinge, mit denen man aber problemlos leben kann.

    Zumindest die Abstürze bei Anruf traten seit dem letzten Upadate durch ZTE nichtmehr auf. Ob das Zufall oder gute Arbeit ist, kann ich nicht sagen, denn es gibt kein Changelog. Ich bin aber guter Dinge, dass ZTE alle schweren Bugs beseitigen wird, damit das Telefon seine Hauptaufgaben zuverlässig erfüllt.

  4. schrieb am :

    Ich benutze das Open C nun seit dem 19.05. als mein Haupttelefon. Ich bin super zufrieden damit. Es ersetzt mein altes Motorola Droid Razr, und das mach es gut^^
    Das einzige was ich ein Bisschen vermisse ist eine Navigationslösung. Natürlich, es gibt „Here Maps“ für Firefox OS. Aber leider ohne Ansage 🙁
    Egal. Ich mag Firefox OS und hoffe, dass bald ein etwas höherwertig verarbeitetes Gerät auf den Markt kommt. Zumindest ein etwas schneller reagierenden Touchscreen wäre ganz schön. Andererseitz, in meinem Alter… da geht sowieso alles ein bisschen langsamer^^

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Michael Collatz:

    Interessantes Gerät. Hätte ich mir nicht ein Flame bestellt wäre das Open C die erste Alternative. Ist hartlauer denn eine seriöse Adresse Sören?

    Jap, ist eine bekannte und seriöse Kette in Österreich.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @bolle:

    die geräte mit firefox os sind ja keine “fairphones” und soo stelle ich mir vor, dass die nach den gleichen prinzipien wie die meisten android-geräte gefertigt werden und nach gleichen prinzipien sich auch auf dem markt tummeln. und daher scheinen die spezifikationen wenig zu überzeugen. auch in dieser preisklasse.

    Beispiel für ein Android-Gerät zu einem Preis von 100 Euro, welches nennenswert besser sein soll? Wenn wir schon vergleichen, dann würde ich das gerne anhand konkreter Modelle machen. 😉

  7. bolle
    schrieb am :

    @soeren: also besser oder schlechter ist nicht immer leicht gesagt. vergleichbare smartphones fallen mir da im augenblick fast nur modelle von huawei ein, die auch für mich in frage kommen würden. also mit einem preis um die 100 euro: y530 (höher auflösendes display und kamera mit led, stärkerer akku). auch das altere y300 ist hier noch gut für einen vergleich. selbst der nachfolger y330 ist hier mit 3mpx kamera eher vergleichbar. dann fällt mir aber noch von sony das e1 ein, dass sich auf ähnlichem niveau bewegt. dann habe ich ja noch vor kurzem die ganzen „china-smartphones“ entdeckt. nur weiß ich nicht recht, was ich davon halten soll. denn eigentlich kommen alle wahrscheinlich aus china.  ich denke eins meiner wichtigen kriterien ist eine halbwegs vernünftige smartphone-knipse. und 5mpx mit ein wenig led licht können da schon vernünftige bilder liefern. wozu dann 3mpx ohne led licht kaufen zum gleichen preis. aber wie du schon hingewiesen hast, ist es nicht ganz einfach android firefox os gegenüberzustellen. aber von den reinen hardware spezifikationen schon. aber auch hier war die bessere technik nicht immer die wirklich bessere.

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    also mit einem preis um die 100 euro: y530 (höher auflösendes display und kamera mit led, stärkerer akku)

    Hatte bei Markteinführung allerdings auch eine UVP von 150 Euro und wenn man 100 Euro als Basis nimmt, ist das schon nicht wenig Unterschied. Wir können die Basis sogar noch tiefer setzen, ZTE verkauft das Gerät über seinen deutschen eBay-Shop seit Einführung und auch aktuell für 85 Euro inklusive Versand. 😉

    auch das altere y300 ist hier noch gut für einen vergleich.

    Das Huawei Y300 gibt es unter dem Namen Huawei Y300 II als nahezu identisches Modell mit Firefox OS. Das Modell gibt es zum Glück in Deutschland nicht, denn was Huawei da abgeliefert hat, ist nicht sehr toll. Haben sich, obwohl es bereits Firefox OS 1.3 gab, für Firefox OS 1.1 entschieden und werden auch kein Update bereitstellen. Ich habe keine Android-Erfahrung mit Huawei, das ist alles, was ich zu Huawei sagen kann, aber darum würde ich auch kein Android-Smartphone von Huawei kaufen, weil sie dadurch einen schlechten Ruf bei mir haben.

    sony das e1

    UVP 140 Euro liegt auch nicht wenig über dem Preis, den das ZTE Open C bei Einführung kostete. Klar sinken die Preise nach einigen Monaten. 😉

    dann habe ich ja noch vor kurzem die ganzen “china-smartphones” entdeckt. nur weiß ich nicht recht, was ich davon halten soll. denn eigentlich kommen alle wahrscheinlich aus china.

    Die meisten. Hersteller von Firefox OS Smartphones:

    Geeksphone: Spanien
    ZTE: China
    Alcatel One Touch: China
    LG: Südkorea
    Huawei: China
    T2Mobile: China

    ich denke eins meiner wichtigen kriterien ist eine halbwegs vernünftige smartphone-knipse. und 5mpx mit ein wenig led licht können da schon vernünftige bilder liefern. wozu dann 3mpx ohne led licht kaufen zum gleichen preis.

    Ganz ehrlich, egal welches Gerät, die Kamera bei Smartphones dieser Preisklasse ist zum Vergessen. 😉 Ich bin sogar oft mit der Qualität der Kameras von 600-Euro-Smartphones unzufrieden. Bei Helligkeit sieht ja immer alles toll aus, aber wenn es mal nicht so gut beleuchtet ist, dann versagen eigentlich so ziemlich alle. Und die „Billig-Smartphones“ sind da eher nicht im Vorteil.

  9. bolle
    schrieb am :

    die uvp kann doch nicht die messlatte sein. der tatsächliche preis ist doch dann der kaufpreis. und du fragtest nach android-geräten um 100 euro.

    smartphone-fotos sind natürlich keine spiegelrelex-fotos und auch keine digicam-fotos. für meinen einfachen anspruch reicht es erstmal. auch zum ausdrucken ab und an. jedenfalls erkenne ich alles auf den bildern.. haha.

  10. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    die uvp kann doch nicht die messlatte sein. der tatsächliche preis ist doch dann der kaufpreis. und du fragtest nach android-geräten um 100 euro.

    Du kannst nicht den Kaufpreis eines Gerätes bei Erscheinen mit dem Kaufpreis eines Gerätes nach einem halben Jahr vergleichen, das kann kein fairer Vergleich sein. Man muss schon unter gleichen Voraussetzungen vergleichen. Ein wirklich fairer Vergleich wäre ein Android-Smartphone, Erscheinungstermin nicht vor Mai 2014 und das zu einem Preis von 85 Euro. Wie gesagt, Preise sinken bei fast allen Geräten nach ein paar Monaten.

  11. bolle
    schrieb am :

    na klar. aber ich will mir ja jetzt bald ein neues smartphone kaufen. und nicht gestern zum preis von morgen.

    und das mit dem huawei y300 II ist ja schade. hab mich schon gefragt, was daraus geworden ist.

  12. Steff
    schrieb am :

    Hallo,

    aus neugier auf das firefox os ist mein open c gerade auf dem weg zu mir …

    in der „android-welt“ gibt es apps die benchmarks machen oder/und die hardware „auslesen“(Antutu, CPU-Z, GPS-Test etc).

    gibt es solche apps auch aus dem firefox os marketplace? und welche gibt es da?

    vielen Dank schon jetzt

    ps: zu den preisen …, ICH hab mein zte open c für schlappe 65€ über amazon gekauft!!!

  13. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich kenne keine Benchmarks speziell für Firefox OS, daher bleibt mir auch nur, „Benchmark“ in die Suche vom Firefox Marketplace einzugeben, dort finde ich diesen:

    https://marketplace.firefox.com/app/quake-benchmark

  14. Steff
    schrieb am :

    hallo und danke für deine antwort,

    auff diese Idee war ich auch schon gekommen 🙂 … mit dem gleichen resultat

    Schade das es da noch nix gibt, für phone-reviews wäre so etwas schon gut.

    Naja vlt. kommt da ja demnächst was …

    vg

     

  15. Manu
    schrieb am :

    Wie wär’s einfach mit SunSpider als Benchmark?
    https://www.webkit.org/perf/sunspider/sunspider.html
    Dann kann man sogar Firefox OS mit Android vergleichen.

  16. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    SunSpider ist ein JavaScript-Benchmark, das sagt nur eingeschränkt etwas über die Performance eines Smartphones aus. Natürlich sind schnellere Zeiten besser und das kann man vergleichen, nur die Frage ist halt, welche Bedeutung das für die Alltags-Nutzung des Gerätes hat.

  17. Manu
    schrieb am :

    Naja, aber was im Alltag nutze ich an einem Smartphone, das nicht auf JavaScript basiert?

  18. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Auf Android so ziemlich gar nichts würde ich mal behaupten. Android-Apps werden üblicherweise in Java programmiert, was bekanntlich ziemlich wenig mit JavaScript zu tun hat. Aber selbst wenn es anders wäre, diese Benchmarks messen eine theoretische Leistungsfähigkeit. Für die Hersteller ist das durchaus wichtig, diese Benchmarks haben ihre Daseinsberechtigung. Aber sie messen nicht die Performance von Code, wie er im Alltag vorkommt. Außerdem muss man bedenken, dass Hersteller teilweise für Benchmarks optimieren, weil man sowas natürlich verkaufen kann, daher muss man das eh immer mit Vorsicht genießen. 😉

  19. marc
    schrieb am :

    Hallo, Kann man am Open C die Datenverbindung im Mobilnetz komplett ausschalten?

    Nur Telefonie&Sms alles andere nur per wlan?

    danke

  20. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    In den Einstellungen unter Mobilfunk & Daten kannst du Datenverbindungen deaktivieren.

  21. Marc
    schrieb am :

    Danke für die Antwort. Wie leicht zu erkennen ist bin ich Smartphone neuling.

    Seit gestern besitze ich das Open C.

    Wlan einrichten, Whatsapp alternative ConnectA2 funktioniert einwandfrei. Bedienung ist selbsterklärend bzw die kurze einführung (tippen/wischen etc) beim einrichten ist sehr sinnvoll.

    Problem: Sobald PC untypische Symbole auftauchen wird es schwierig. Ich finde kein Manual, weder bei Mozilla noch bei ZTE. Wie ist der Name des fenster das man nach unten aufziehen kann? Dort gibt es ein mir unbekanntes Symbol. zwischen wlan und Bluetooth steht ein H. Kann ich de/aktivieren. Was ist das?

    Hast Du ein link wo ich mich etwas schlauer über einstellung und symbole von FF Os machen kann.

    Danke, Marc

  22. Marc
    schrieb am :

    Nachtrag: Das Symbol hat was mit dem Funknetzt zu tun. Bei GSM erscheint ein E anstatt H

  23. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Genau, H steht für HSPA und E für EDGE, um die Buchstaben zu erklären.

    Wie ist der Name des fenster das man nach unten aufziehen kann?

    Du meinst das, wo die Benachrichtigungen aufgelistet werden? Ich kenne das als Notification Drawer.

  24. Dispoman
    schrieb am :

    Hallo,

    ich habe jetzt auch seit 2 Wochen dieses Handy und bin im großen und ganzen ganz zufriden damit. Was mich nur ärgert, dass das Gerät überall mit 4 GB RAM angeboten wird, tatsächlich aber nur knapp 1 GB vorhanden ist, was das aufspielen von Apps doch wieder stark einschränkt 🙁

  25. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Mit 4 GB RAM wird denke ich eher nicht geworben, das Smartphone hat nur 512 MiB RAM, ich denke eher mit 4 GiB internem Speicher. 😉 Natürlich steht nicht der gesamte Platz zur Verfügung, da das System selbst ja auch Platz benötigt, aber ich weiß auch nicht, wie viel dafür wegfällt. Generell ist es bei Smartphones mit so wenig Speicherplatz ratsam, den Speicherplatz per Speicherkarte zu erweitern, wenn man ein paar Apps mehr installieren möchte.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.