6 Reaktionen

Geeksphone Revolution für 150 Euro zu haben

Geschätzte Lesedauer:

Die Auswahl an Smartphones mit Firefox OS wird langsam größer. Ein probates Mittel, um die Attraktivität des eigenen Produkts zu steigern, ist natürlich die Senkung des Preises. Geeksphone nimmt erneut eine Preis-Korrektur für das Geeksphone Revolution vor.

Das Geeksphone Revolution ist ein Multi OS-Smartphone, welches offiziell sowohl Android als auch Firefox OS unterstützt. Das Gerät spielt nicht nur leistungstechnisch ganz vorne bei den Firefox OS-Smartphones mit, sondern spielte mit einem Einführungspreis von 269 Euro vor allem preislich in einer ganz anderen Liga als andere Smartphones mit Firefox OS. Ende April hat Geeksphone den Preis auf 199 Euro reduziert, doch dabei bleibt es nicht. Das Geeksphone Revolution kann ab sofort zu einem Preis von 149 Euro inklusive 21 Prozent Mehrwertsteuer zuzüglich Versand bestellt werden.

Derzeit kommen noch wahlweise Firefox OS 1.3 oder Android 4.2 zum Einsatz, doch die Veröffentlichung der ersten Cyanogenmod 11-Beta auf Basis von Android 4.4.4 für das Geeksphone Revolution steht kurz bevor, danach wird Geeksphone an der Veröffentlichung von Firefox OS 2.0 arbeiten.

Im Geeksphone Revolution arbeitet der Intel Atom Dual Core Prozessor Z2560 mit 1.6 GHz Taktfrequenz. Damit handelt es sich um das erste Firefox OS-Smartphone mit x86-Befehlssatz, alle anderen bislang auf dem Markt erhältlichen Geräte mit Firefox OS besitzen eine ARM-CPU. Arbeitsspeicher sind 1 GB LPDDR2 RAM verbaut, interner Speicher sind es 4 GB EMMC. Dieser kann um bis zu 32 GB per MicroSD-Speicherkarte erweitert werden. Das IPS Multitouch LCD-Display hat eine Größe von 4.7 Zoll und bietet qHD-Auflösung. Die Kamera kann Videos bei einer Framerate von 30 fps mit 1080p-Auflösung aufnehmen, die Hauptkamera löst mit acht Megapixeln auf, die Frontkamera mit 1.3 Megapixeln. Außerdem besitzt die Hauptkamera einen LED-Blitz. Die Kapazität des Lithium-Polymer-Akkus beträgt 2.000 mAh. Der Akku wird austauschbar sein, Geeksphone wird Akkus als Zubehör verkaufen.

Das Smartphone besitzt einen 3.5φ Audio Jack- sowie einen MicroUSB-Anschluss, es gibt einen Beschleunigungs-, Licht- und Näherungssensor sowie einen Kompass und AGPS, es werden die WLAN-Standards 802.11 b/g/n unterstützt, außerdem Bluetooth 3.0.

Unterstützt werden die Frequenzen HSPA / WCDMA: 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz und GSM / GPRS / EDGE: 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz. Die HSDPA-Geschwindigkeit beträgt bis zu 21 Mbps, in die Gegenrichtung (HSUPA) geht es mit bis zu 5,76 Mbps. Das Gerät besitzt die GPRS- / EDGE-Klasse 12. Die Abmessungen des Gerätes betragen 135 x 68.4 x 9.8 mm, als Simkarten-Format kommt Mini-SIM (2FF) zum Einsatz.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

6 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Blueray
    schrieb am :

    Die Anordnung des

    Ein-/Aus-Schalters und Kopfhörereingangs an der oberen Gehäusekante ist m.E. gar nicht mal so dumm gelöst und beide haben etwas Abstand zueinander- beim Flame ist der Kopfhöreranschluß mittig, der Ein-/Aus-Schalter rechts, ziemlich dicht daneben. Ist eigentlich nicht weiter auffallend, aber dieses Detail gefällt mir auf Anhieb.

    Und die „inneren Werte“ lesen sich gar nicht mal so schlecht… 😉

    Vielleicht findet über diese Preisreduzierung das Gerät zu mehr Kunden und Firefox-OS zu etwas mehr Bekanntheit auch hierzulande; der lange Weg ähnlich dem des Flame aus China fällt auch weg und damit ist die Einstiegshürde auch etwas kleiner…

  2. Manu
    schrieb am :

    Lieber Sören,

    ich mag Deine Artikel und Deine Seiten, das weißt Du. – Du bist ne super seriöse Quelle und machst verdammt gute Arbeit. 🙂

    Aber, ich finde es etwas schade, dass Du hier nun schon wieder über eine „Preis-Korrektur für das Geeksphone Revolution“ berichtest, wo Du mir doch am 24. Juli 2014 um 20:36 Uhr hier (https://www.soeren-hentzschel.at/mozilla/firefox-os/2014/07/08/alcatel-one-touch-fire-e-ab-23-juli-bei-congstar-zeitnahes-update-auf-firefox-os-2-0/) schriebst:

    „Preissenkungen nach ein paar Monaten sind ja nicht ungewöhnlich, darüber berichte ich nicht, Preise sind immer so eine schwankende Sache.“

    Ich hatte Dich damals darauf hingewiesen, dass zte_germany (http://www.ebay.de/usr/zte_germany) schon seit 23.06.14 (also seit über einem Monat) das “ZTE OPEN C” für 64,99 Euro anbietet, und zwar direkt aus Deutschland mit nur zwei Tagen Lieferzeit. (Dass das funktioniert, habe ich selbst ausprobiert.)

    Leider findet man dazu bis heute überhaupt keine aktualisierten Informationen bei Dir.

    Nun ist die CPU des Geeksphone Revolution je nach Messung sicherlich 30% bis 50% leistungsfähiger als die CPU des ZTE OPEN C, aber im aktuellsten Preisvergleich kostet das Geeksphone Revolution (knapp 169 Euro, inklusive Versand von Spanien nach Deutschland und spanischer Mehrwertsteuer) auch das 2,6-Fache (= 160% mehr!) als das ZTE OPEN C (64,99 Euro, inklusive Versand und kürzerer Lieferdauer!).

    Ich finde, bei einer Preisdifferenz von über 100 Euro zwischen dem ZTE OPEN C und dem Geeksphone Revolution wäre es nur fair, auch einen neuen Artikel über die günstigere Variante zu schreiben.

    Leider beschleicht mich seit einem Jahr immer mehr der Eindruck (und damit meine ich überhaupt nicht Deine Artikel!), dass das Engagement von ZTE (mit dem OPEN und dem OPEN C) für Firefox OS generell nicht sehr gewertschätzt wird, zumindest nicht in Europa. Hat die europäische Mobilfunk-Branche etwa Angst vor den günstigen Preisen von ZTE? Ich stecke nicht in der Materie, ich kann nur mutmaßen.
    Oder siehst Du das anders?

    Beste Grüße aus Deiner Heimatstadt Berlin,
    Manu

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    ich mag Deine Artikel und Deine Seiten, das weißt Du. – Du bist ne super seriöse Quelle und machst verdammt gute Arbeit. :-)

    Danke. 😀

    Aber, ich finde es etwas schade, dass Du hier nun schon wieder über eine “Preis-Korrektur für das Geeksphone Revolution” berichtest, wo Du mir doch am 24. Juli 2014 um 20:36 Uhr hier (https://www.soeren-hentzschel.at/mozilla/firefox-os/2014/07/08/alcatel-one-touch-fire-e-ab-23-juli-bei-congstar-zeitnahes-update-auf-firefox-os-2-0/) schriebst:

    “Preissenkungen nach ein paar Monaten sind ja nicht ungewöhnlich, darüber berichte ich nicht, Preise sind immer so eine schwankende Sache.”

    Ich hatte Dich damals darauf hingewiesen, dass zte_germany (http://www.ebay.de/usr/zte_germany) schon seit 23.06.14 (also seit über einem Monat) das “ZTE OPEN C” für 64,99 Euro anbietet, und zwar direkt aus Deutschland mit nur zwei Tagen Lieferzeit. (Dass das funktioniert, habe ich selbst ausprobiert.)

    Ich gebe dir Recht, dass das inkonsequent und widersprüchlich erscheint. Ich habe mich im Falle des Geeksphone Revolution aus zwei Gründen anders entschieden als beim ZTE Open C:

    1. Das ZTE Open C wurde von 75 Euro auf 65 Euro reduziert. Das ist nett, aber es sind am Ende eben doch nur zehn Euro. Das Geeksphone Revolution wurde von 200 Euro auf 150 Euro reduziert, und der ursprüngliche Preis lag sogar bei 270 Euro, das ist einfach eine ganz andere Dimension und eine so deutliche Reduzierung, sowohl wenn man die relativen als auch wenn man die absoluten Zahlen betrachtet, das rechtfertigt einfach viel mehr einen Artikel.
    2. Geeksphone bewirbt seine Preisreduzierung selbst aktiv, ZTE macht dahingehend überhaupt nichts. Das Interesse ist bei Geeksphone also offensichtlich größer, dass die Welt von der Preisreduzierung des eigenen Gerätes erfährt.

    Leider beschleicht mich seit einem Jahr immer mehr der Eindruck (und damit meine ich überhaupt nicht Deine Artikel!), dass das Engagement von ZTE (mit dem OPEN und dem OPEN C) für Firefox OS generell nicht sehr gewertschätzt wird, zumindest nicht in Europa. Hat die europäische Mobilfunk-Branche etwa Angst vor den günstigen Preisen von ZTE? Ich stecke nicht in der Materie, ich kann nur mutmaßen.
    Oder siehst Du das anders?

    ZTE ist mit Firefox OS hierzulande einfach nicht so stark präsent, die Mobilfunkbetreiber in Europa setzen primär auf Alcatel One Touch. In Europa gibt es die ZTE-Geräte eigentlich fast nur über eBay. Wobei in Österreich ja immerhin Hartlauer das ZTE Open C ins Programm aufgenommen hat, auf ganz eigene Initiative. Der Markt für Firefox OS ist generell in Europa noch nicht so riesengroß, da schaffen die Anbieter auch keine Konkurrenz unter den Firefox OS-Geräten selbst, indem sie nun mehrere Smartphones ins Angebot aufnehmen, so zumindest meine Vermutung. Das sieht in Südamerika anders aus, da hat Firefox OS aktuell (und erwartungsgemäß) mehr Relevanz als in Europa, dort werden teilweise verschiedene Geräte vom selben Mobilfunkanbieter vertrieben, dort dann auch Geräte von ZTE. Also ich glaube nicht, dass das eine Sache mangelnder Wertschätzung ist, sondern ganz einfach der Marktsituation. Ein anderer Punkt ist der, dass in Europa die Ansprüche an Smartphones tendenziell höher sind und Mid- sowie High End-Geräte für viele einfach spannender als Low Budget-Geräte sind, insofern ist es auch nicht erstaunlich, dass man über die Preisreduzierung des Geeksphone Revolution auf einigen Seiten liest, während man dort sonst eher wenig über Firefox OS liest, hier interessiert man sich halt mehr für Geräte, die was können. Ich kanns auch irgendwo verstehen, ich lese, wenn es nicht um Firefox OS geht, auch nur Artikel über die absoluten Top-Modelle.

  4. tedus
    schrieb am :

    unterstützt das Gerät (bzw Firefox OS allgemein) eigentlich Bluetooth Low Energy/BLE?? Die meisten Wearables/Tracker etc. sind soweit ich weiß darauf angewiesen – sprich nur so nutzbar.

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Die meisten Wearables sind doch sowieso auf Android oder iOS angewiesen und nicht mit fremden Betriebssystemen kompatibel. 😉

    Bislang wird BLE nicht unterstützt, das lässt sich in diesem Ticket verfolgen:
    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=872460

    Ist für Firefox OS 3.0 geplant:
    https://wiki.mozilla.org/B2G/Bluetooth#Firefox_OS_v3.0_.28Under_Planning.29

  6. tedus
    schrieb am :

    nicht zwingend. Ich hab ein Jolla/Sailfish – da geht zumindest über Alien Dalvik fast jedes Android App.
    Aber BLE wird da auch noch nicht unterstüzt 😉
    Ideal wäre die Möglichkeit zum Dual Boot – wenn schon an android in manchen Sachen nichts vorbeigeht.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.