7 Reaktionen

Kickstarter-Kampagne für Chromecast-Alternative mit Firefox OS gestartet

Geschätzte Lesedauer:

Mit MatchStick soll im Februar 2015 eine Chromecast-Alternative mit Firefox OS auf den Markt kommen. Eine Kickstarter-Kamapagne soll das ermöglichen.

Im Juni wurde zum ersten Mal darüber berichtet, dass es einen Streaming-Adapter als Alternative zu Google Chromecast mit Firefox OS geben wird. Der MatchStick bietet bessere Hardware zu einem günstigerem Preis und setzt zudem mit Firefox OS auf Open Source-Software und ein offenes App-Ökosystem. Sogar die Quell-Dateien des Hardware-Designs sind für jeden herunterladbar und erlauben damit den Nachbau solcher Geräte. Dazu ist der MatchStick mit einem Großteil der bestehenden Chromecast-Apps kompatibel. Wichtige Apps wie Netflix werden bereits zum Start verfügbar sein.

Im MatchStick kommt eine Rockchip 3066 Dual Core CPU mit 1,2 GHz Taktfrequenz, 1 GB RAM und 4 GB interner Speicher zum Einsatz. Der Preis beträgt 25 USD, also um die 20 Euro. Im Rahmen der Kickstarter-Kampagne zahlt man sogar nur 18 USD (zzgl. 5 USD Versand für Länder außerhalb der USA). Zum Vergleich: Google Chromecast mit schwächerer Hardware-Ausstattung kostet 35 Euro. Entwickler haben die Möglichkeit, kostenlos eines von 250 Prototyp-Exemplaren des MatchSticks zu erhalten, wenn sie MatchStick-kompatible Firefox OS-Apps entwickeln.

MatchStick

Matchstick

100.000 Dollar gilt es innerhalb von 30 Tagen zu erreichen, damit der Stick in Produktion gehen kann – was sich als nicht sonderlich schwierig erweisen sollte. Die Kampagne ist erst seit wenigen Stunden offen und es sind bereits über 65.000 Dollar erreicht.

Jetzt für MatchStick mit Firefox OS pledgen

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

5 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Ich denke du meinst den Februar 2015… Ich freue mich schon auf meinen MatchStick, und ich muss sagen, er ist wirklich sehr günstig im Vergleich zur Konkurrenz.

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Den meine ich allerdings. Dankeschön, ist korrigiert. 🙂 Ich kann mit so einem Gerät überhaupt nichts anfangen, generell ist der Fernseher hier auch mehr Dekoration als alles andere, aber ich werde mir einen MatchStick holen, weil man bei dem Preis nichts verkehrt machen kann. 😀

  3. schrieb am :

    Hui… Direkt mit dem ersten Gerät Google übertroffen 😀 Schön zu hören.

  4. Michael Collatz
    schrieb am :

    Das ist schon echt groß, was da entsteht. Echt beeindruckend. Und alles open source.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.