2 Reaktionen

MWC: Mozilla stellt neue Firefox OS Features vor

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat auf dem Mobile World Congress 2014 (MWC) in Barcelona nicht nur neue Smartphones und Tablets mit Firefox OS vorgestellt, sondern auch Neuerungen des Betriebssystems selbst.

Mozilla hat für Firefox OS verbesserte Möglichkeiten der Anpassung angekündigt, sowohl für Hersteller und Mobilfunkanbieter als auch für Entwickler und Nutzer. Dies schließt unter anderem eigene Klingeltöne und austauschbare Homescreens ein, was Wünsche von Firefox OS-Nutzern waren.

Eine neue universelle Suche auf Basis von everything.me soll es noch einfacher machen, Inhalte auf dem Smartphone zu finden. Dieses Feature ist von jedem Bildschirm aus erreichbar, eine Wischgeste von oben nach unten macht es verfügbar.

Dazu kommt eine verbesserte Navigation des Gerätes, was das Multitasking vereinfachen soll. Nutzer können einfach von den linken beziehungsweise rechten Ecken aus wischen um zwischen Seiten, Inhalten und Apps zu navigieren.

Mozilla hat Firefox OS außerdem um Unterstützung für NFC für einfachen Dateiaustausch und sogar Software-Updates ohne WLAN- oder Datenverbindung erweitert, sowie um Unterstützung für LTE für noch schnelleres Internet und außerdem für Dual SIM-Geräte.

Schließlich führt Mozilla in Firefox OS die bereits vom Desktop-Browser und von Android bekannten Firefox Accounts ein. Diese sollen die Grundlage für verschiedene Dienste bieten, einschließlich des Logins in den Firefox Marketplace, Sync, Backups, Datenspeicherung sowie einem Dienst um das Gerät zu lokalisieren oder die Daten zu löschen, wenn es gestohlen wurde.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

2 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Simon
    schrieb am :

    Wow, das sind aber ganz schön viele Funktionen auf einmal! Hoffe sind auch alle halbwegs stabil!

    Ich frage mich gerade, wie all die Funktionen in so kurzer Zeit eingebaut werden konnten? Gibt/Gab es viel Hilfe von Providern/Geräte-Herstellern?

    Hab nun natürlich kein Buch geführt, aber gefühlt hat es bei Android länger gedauert bis es so viele Funktionen gab (ist einerseits natürlich ein unfairer Vergleich, weil Android der „Erst-Implementierer“ auf unbekanntem Terrain war, aber würde auch vermuten, dass Google mindestens das 10-fache an Entwicklern hat).

     

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Mobilfunkbetreiber / Hersteller beteiligen sich teilweise aktiv an der Entwicklung. NFC zum Beispiel ist aber auch schon viele Monate in Entwicklung, das ist jetzt nicht innerhalb von vier Wochen oder so entstanden.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen