7 Reaktionen

net-m zeigt spezielles Firefox OS für TV-Tablet und Senioren-Smartphone

Geschätzte Lesedauer:

Firefox OS für Tablets wird es offiziell frühestens mit Version 1.3 geben, welche im Sommer 2014 erscheinen wird. Das deutsche Unternehmen net-m zeigt aber jetzt schon eine stark modifizierte Version von Firefox OS für Tablets, welche Anfang 2014 offiziell vorgestellt werden soll – und eine modifizierte Version für Senioren-Smartphones.

Dass sich Firefox OS besonders gut für spezielle Anwendungsfälle optimieren lässt, das zeigt die deutsche net mobile AG auf Golem.de. In einem Video präsentiert man Nanooq, ein auf Firefox OS basierendes System, welches speziell für den Einsatz als TV-Tablet konzipiert ist. Direkt auf dem Lock-Screen befindet sich eine Senderauswahl, welche es erlaubt, Sendungen direkt vom Lock-Screen aus wiederzugeben. Die Oberfläche ist komplett neu gestaltet, Dienste wie das Mobile TV oder auch ein Feed-Reader wurden so integriert, dass sie einfach zugänglich sind, aber auch die klassischen Firefox OS-Apps wie der Kalender lassen sich nutzen – denn Nanooq ist im Grunde genommen ja Firefox OS. Ein paar Anpassungen der Oberfläche vorinstallierter Firefox OS-Anwendungen wurden auch vorgenommen, so nutzen die Einstellungen den zur Verfügung stehenden Platz des Tablets aus, indem die Einstellungen zweispaltig gemacht wurden. Ebenfalls wurde Firefox OS um ein Seitenmenü ergänzt, welches auf Knopfdruck öffnet.

[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-1.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-1.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]
[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-2.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-2.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]
[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-3.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-3.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]
[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-4.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-4.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]
[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-5.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-5.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]
[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-6.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-6.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]
[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-7.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/nanooq-7.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]

Ein weiteres Beispiel, wie mit Firefox OS Nischen mit speziellen Systemen ausgestattet werden können, zeigt net-mobile anhand eines speziell für Senioren-Smartphones angepassten Systems. Der Home-Screen zeigt hier alle Menü-Einträge untereinander mit relativ großen Flächen zum Berühren. Man sieht auch die Kontakte-App, deren Kontakte-Auflistung ganz ähnlich aussieht. Bei aufeinanderfolgenden Buttons gibt es Kontraste, die es besonders leicht machen, diese optisch auseinanderzuhalten.

[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/firefox-os-senior-1.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/firefox-os-senior-1.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]
[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/firefox-os-senior-2.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/firefox-os-senior-2.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]

Die net-mobile AG erzählt in dem Video, dass es besonders kostengünstig und in kurzer Zeit zu realisieren ist, die Oberfläche zu verändern, da die Oberfläche von Firefox OS auf HTML5, CSS und JavaScript basiert, weswegen Firefox OS und natürlich speziell die White-Label-Lösung von net-m für Unternehmen interessant sei. Man könne mit Firefox OS spezielle Gerätetypen bauen, was mit Android nicht so einfach und vor allem teurer umzusetzen wäre.

Als weiterer Anwendungsfall wird ein Katalog genannt, bei welchem der Lock-Screen direkt mit den Inhalten versehen wird und alle anderen Funktionen entfernt werden. Diesen Katalog in Form eines Tablets könnte man an Kunden geben, die diesen dann durchstöbern können. Der Kreativität seien hier keine Grenzen gesetzt, was alles damit möglich ist.

[video_left][video_frame]
[iframe url=“https://www.youtube.com/embed/lXOKYxdeRt8″ width=“560″ height=“315″ scrolling=“no“ frameborder=“0″ marginheight=“0″]
[/video_frame]
[video_text][/video_text]
[/video_left]
Video auf YouTube ansehen

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

7 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Na, alt genug für solches wäre ich schon… 😆 

  2. schrieb am :

    Guten Abend,

    ich hab meinen Blog-Artikel noch einmal überarbeitet und bei der Gelegenheit das Video auf YouTube gefunden. Da es sich angenehmer macht, das Video direkt im Artikel anzuschauen, möchten Sie es vielleicht auch einbinden. Es ist vom offizielen YouTube-Kanal von Golem.

    Mit freundlichem Gruß

     

    Andre Jaenisch

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hallo,

    entschuldige bitte die verspätete Antwort und vielen Dank, aber das Video ist doch eh direkt im Artikel eingebunden. 😉 Oder siehst du den Player nicht?

  4. schrieb am :

    Guten Abend,

    nicht schlimm. Der Kommentar läuft ja nicht weg 🙂

    Nein, unter (Sabayon) GNU/Linux wird nur ein Link angezeigt im Firefox v25.0.1.
    Im Chromium seh ich’s.

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich hab mal den Adblocker aktiviert und JavaScript deaktiviert – in beiden Fällen habe ich trotzdem das Video im Beitrag gesehen. Ich habs jetzt mal gegen das Youtube-Video ausgetauscht, welches du verlinkt hast. Damit siehst du das Video dann hoffentlich auch im Beitrag.

  6. schrieb am :

    Japps, Video wird dargestellt.

    Danke schön 🙂

    AdBlocker hab ich keinen … es sei denn, du zählst RequestPolicy dazu. Auf Wunsch deaktiviere ich ihn auf deiner Seite (wobei ich Google Analytics nicht ausstehen kann … Genauso Doubleclick).

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Sehr gut. Vielleicht hat es an RequestPolicy gelegen, das weiß ich nicht. Doubleclick und Google Analytics kommen auf dieser Seite beide nicht zum Einsatz. Allerdings Piwik und ich freu mich über jeden, der das nicht blockiert. Das liefert mir wichtige Einblicke, welche Artikel beliebt sind und welche weniger, nach welchen Suchbegriffen die Leute in Google oder auch hier in der Suchfunktion suchen usw., so kann ich das ein wenig steuern, mehr Inhalte zu bringen, die viele Leute interessieren und auch zu schauen, dass diese Inhalte gefunden werden. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen