33 Reaktionen

Nightly-Updates für T2Mobile Flame einrichten

Geschätzte Lesedauer:

Das Flame ist Mozillas Referenz-Smartphone für Firefox OS und wird mit Firefox OS 1.3 ausgeliefert. Interessierte Nutzer können aber auch Updates über einen Nightly-Kanal beziehen und so die sich aktuell in Entwicklung befindliche Version Firefox OS 2.1 (pre) testen.

Nutzer des T2Mobile Flame haben im Auslieferungszustand Firefox OS 1.3 vorinstalliert. Das erste größere Update wird erst Firefox OS 2.0 werden, Firefox OS 1.4 wird man überspringen. Wer möchte, der kann aber auch Nightly Builds und damit aktuell eine Vorabversion von Firefox OS 2.1 nutzen.

ACHTUNG: Dies geschieht alles auf eigene Gefahr. Ich übernehme keinerlei Haftung für nicht mehr startende Geräte, Datenverluste oder sonstige Schäden oder Ärgernisse, auch kann ich im Problemfall keinen Support geben. Nutzern ohne Erfahrung im Umgang mit dem Flashen von Smartphones ist dringend von der Ausführung abzuraten!

Im Mozilla Developer Network finden sich mittlerweile auf der Informationsseite zum T2Mobile Flame die relevanten Informationen, um das Smartphone mit der aktuellsten Nightly-Version auszustatten. Voraussetzung ist die installierte Android Debug Bridge (ADB) sowie für Windows-Nutzer ein USB-Treiber. Auf dem Smartphone muss ADB außerdem über das Entwickler-Menü aktiviert werden. Weitere Voraussetzung zur Installation der aktuellsten Entwickler-Version ist ein neues Base-Image. OS X- sowie Linux-Nutzer laden sich das entsprechende ZIP-Archiv herunter, entpacken dieses und führen bei eingestecktem Gerät die Datei flash.sh aus, Windows-Nutzer laden sich stattdessen die exe-Version herunter. Nach Start dieser Datei folgt in der Anwendung ein Klick auf Download, die zwei aufpoppenden Fragen zum Flame werden mit Ja beantwortet, die Fragen zum Formatieren der Laufwerke können ignoriert werden. Das Gerät muss anschließend neu gestartet und ADB erneut über das Entwicklermenü aktiviert werden (da es sich bei diesem Schritt um eine komplette Neuinstallation handelte).

Damit ist das T2Mobile Flame bereit für den eigentlichen Flash-Vorgang. Dazu sind von Mozillas Servern sowohl die jeweils aktuelle b2g-XX.XX.en-US.android-arm.tar.gz sowie gaia.zip herunterzuladen (diese Dateien werden nicht entpackt). Außerdem wird ein Flash-Script aus dem Github-Repository von Mozilla Taiwan benötigt (funktioniert auf OS X und Linux). Achtung: Das Flashen mit der aktuellen Version (Stand: 10.08.2014) funktioniert nicht und bringt ganz im Gegenteil das Smartphone in einen Zustand, in welchem es nicht mehr startet. Der einzige Ausweg daraus ist eine erneute Installation des Base-Images, wie im vorherigen Absatz beschrieben. Die letzte funktionierende Version zum Zeitpunkt dieses Artikels ist die Version vom 4. August. Schließlich wird dieses Script nun ausgeführt:

./shallow_flash.sh -g /path/to/gaia.zip -G /path/to/b2g-XX.XX.en-US.android-arm.tar.gz

Nach einem anschließenden Neustart des Gerätes ist Firefox OS 2.1pre auf dem T2Mobile Flame installiert und erhält tägliche Updates. Ein Problem besteht allerdings noch. Und zwar wird nach diesem Flash-Vorgang alles in einer ziemlich eigenartigen Schrift angezeigt. Aber auch dafür gibt es einen Fix in Form eines Downloads. Die ZIP-Datei ist zu entpacken, die beiliegende Datei flash.sh auszuführen und nach einem letzten Neustart sieht alles so aus, wie es aussehen sollte.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

33 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Blueray
    schrieb am :

    Es liest sich… einfach 😉

    Aber für Laien (als solchen sehe ich mich- wenngleich interessiert, aber dennoch mit wenig Sachverstand in diesen Programmierdingen) trotzdem eine „heiße“ Kiste, zumal ich erst seit dreieinhalb Wochen mit FFOS unterwegs bin.

    Neugierde ist aber trotzdem da ! 🙂

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Es liest sich einfach. Und es hat ganz schön Zeit und Nerven gekostet, bis ich alles am Laufen hatte. Aber für die, die diesen Aufwand nicht betreiben / das Risiko nicht eingehen wollen, sollte es irgendwann ein Update auf Firefox OS 2.0 geben, dann eben keine Nightly-Version, sondern eine finale Version. 😉

  3. Michael Collatz
    schrieb am :

    Sören, weißt du vielleicht schon Genaueres, wann die finale Version 2.0 als Update zur Verfügung stehen wird? Das Ganze ist vom Hersteller, sprich Thundersoft abhängig, richtig?

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Genau. Wann das Update zur Verfügung stehen wird, weiß ich allerdings auch nicht.

  5. Urloka
    schrieb am :

    ​ ​Moin Sören,

    ​gibt es vielleicht eine alternative Download-Adresse statt der Microsoft-Cloud?

    ​Es geht um die USB-Windows driver 
    ​und das Emergency Download Tool,
    sowie Base image v123.zip
    und die Base image v123.exe

    ​Sonnige Grüße,

    ​Urloka

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Mir nicht bekannt. Aber die Downloads funktionieren, wo liegt das Problem? Wenn keine „Spuren“ zurückbleiben sollen, weil du aus Gründen welcher Art auch immer Verbindungen zu Microsoft vermeiden möchtest, könntest du die Links in einem Privaten Fenster von Firefox öffnen, dann bleiben weder Cookies noch ein Eintrag in der Chronik zurück.

  7. Urloka
    schrieb am :

    Ich kann leider generell nicht auf die MS-Cloud zugreifen, da kommt ein undefinierter Fehler – immer.
    Man müßte es vielleicht mit dem Internet Explorer probieren
    (viele MS-Seiten funktionieren im Feuerfuchs mangels ActiveX ja nicht),
    aber genau dieser ungewissen ActiveX-Attacke möchte ich mich nun nicht aussetzen.

    Hm … vielleicht legt es ja irgendwann mal jemand auf einen freien Webspace, wo man sich nicht versklaven muß …

  8. Kevin
    schrieb am :

    Eine Frage hätte ich jetzt, für den Fall, dass ich es doch mal versuche. Alles ist sehr gut erklärt, aber…

    Außerdem wird ein Flash-Script aus dem Github-Repository von Mozilla Taiwan benötigt (funktioniert auf OS X und Linux).

    Was ist mit Windows-Nutzern? o.O Gucken die in die Röhre und können ab hier nichts mehr machen? :O

    Ein Problem besteht allerdings noch. Und zwar wird nach diesem Flash-Vorgang alles in einer ziemlich eigenartigen Schrift angezeigt. Aber auch dafür gibt es einen Fix in Form eines Downloads. Die ZIP-Datei ist zu entpacken, die beiliegende Datei flash.sh auszuführen und nach einem letzten Neustart sieht alles so aus, wie es aussehen sollte

    Wäre doch bei Windows auch nicht möglich 🙁

     

     

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich kann leider generell nicht auf die MS-Cloud zugreifen, da kommt ein undefinierter Fehler – immer.

    Ich habe hier keine Probleme. Wird vielleicht irgendetwas blockiert? JavaScript im Allgemeinen, per NoScript Add-on oder so?

    Was ist mit Windows-Nutzern? o.O Gucken die in die Röhre und können ab hier nichts mehr machen? :O

    VM mit Linux. 😉 Ansonsten steht hier vielleicht was Nützliches dabei. Dafür bin ich nicht gut genug mit Windows vertraut:

    http://superuser.com/questions/373706/how-can-i-run-a-shell-script-in-windows

  10. Michael Collatz
    schrieb am :

    Hallo Sören,

    ich habe mir mittlerweile mal eine Virtual Machine mit Ubuntu 14 installiert und Terminator (ein Terminal Programm)

    Ich bekomme beim flashen verschiedene Fehlermeldungen.

    Meine Vermutung ist, dass ich eine „udev rule“ erstellen muss und es deswegen nicht funktioniert, aber erst mal erläutere ich, was ich bisher gemacht habe.

    Unter „lsusb“ sowie „adb devices“ wird mein Gerät angezeigt, die 3 Dateien sind in einem Ordner.

    Ich bekomme diverse Fehlermeldungen.

    1. „Keine Berechtigung“  // wird behoben durch chmod +x shallow_flash.sh

    2.

    „Zeile 6: Syntaxfehler beim unerwarteten Wort „newline“

    „Zeile 6: `<!DOCTYPE html>´“

    3. oder auch mal „shallow_flash.sh: Befehl nicht gefunden“

    Wenn ich nur wüsste wofür das -g bzw. -G stehen (und wieso auf -g ein Leerzeichen und auf -G kein Leerzeichen folgt (unter Linux)) könnte ich vielleicht selbst drauf kommen.

    Die Worte „path/to/“ sind mit dem Verzeichnis zu ersetzen, in dem sich die 3 Dateien befinden, ist das richtig?

     

    Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen.

  11. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Meine Vermutung ist, dass ich eine “udev rule” erstellen muss und es deswegen nicht funktioniert, aber erst mal erläutere ich, was ich bisher gemacht habe.

    Gut möglich, siehe dazu hier:
    https://developer.mozilla.org/en-US/Firefox_OS/Developer_phone_guide/Flame#Linux_and_Mac

    “Keine Berechtigung”  // wird behoben durch chmod +x shallow_flash.sh

    Stimmt, die Datei benötigt entsprechende Berechtigungen, war hier auch so. Kann ich vielleicht im Artikel ergänzen.

    2.

    “Zeile 6: Syntaxfehler beim unerwarteten Wort “newline”

    “Zeile 6: `<!DOCTYPE html>´”

    Das sieht für mich aus, als hättest du die Github-Seite statt das Script heruntergeladen, das war mir zunächst auch passiert. Klicke auf der Github-Seite auf den Button mit der Aufschrift „Raw“, aus der Ansicht kannst du das Script dann speichern.

    3. oder auch mal “shallow_flash.sh: Befehl nicht gefunden”

    Wenn du dich im richtigen Verzeichnis befindest, dann tippe ./shallow_flash.sh, also mit vorangestelltem „./“. Wenn du dich nicht im richtigen Verzeichnis befindest, dann muss der entsprechende Pfad vorangestelt werden.

    Wenn ich nur wüsste wofür das -g bzw. -G stehen (und wieso auf -g ein Leerzeichen und auf -G kein Leerzeichen folgt (unter Linux)) könnte ich vielleicht selbst drauf kommen.

    Im MDN sieht’s so aus als stünde weder noch bei Linux ein Leerzeichen dazwischen.

    Die Worte “path/to/” sind mit dem Verzeichnis zu ersetzen, in dem sich die 3 Dateien befinden, ist das richtig?

    Korrekt.

  12. Michael Collatz
    schrieb am :

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Morgen werde ich mir das Ganze noch mal ansehen.

    Eine Sache frage ich mich schon länger.

    1. Die „Entwicklung“ von OS 2.0 soll doch zum 21.07. abgeschlossen worden sein, dennoch gibt es weiterhin täglich neue nightly-Versionen (wie auch bei Version 1.4)

    Was genau steckt dahinter?

    2. Kann man (daher) davon ausgehen, dass eine 2.0 nightly eher einer finalen Version entspricht als eine 2.1 nightly, da 2.1 ja noch viel jünger ist?

  13. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    1. Die “Entwicklung” von OS 2.0 soll doch zum 21.07. abgeschlossen worden sein, dennoch gibt es weiterhin täglich neue nightly-Versionen (wie auch bei Version 1.4)

    Was genau steckt dahinter?

    Firefox OS 2.0 ist Feature Complete, aber noch nicht Code Complete, den Status erreicht Firefox OS 2.0 am 1. September, einen Tag vor Veröffentlichung von Firefox 32 (Firefox OS 2.0 basiert auf Gecko 32).

    Siehe auch hier:
    https://wiki.mozilla.org/Release_Management/B2G_Landing#Versions_and_Scheduling

    Patches, die aktuell im Firefox OS 2.0-Zweig landen:
    http://hg.mozilla.org/releases/mozilla-b2g32_v2_0/ sowie
    https://github.com/mozilla-b2g/gaia/commits/v2.0

    Das Erreichen des Feature Complete-Meilensteins ist der Zeitpunkt, an dem die Gerätehersteller eine erste Version erhalten. Auch nach der Veröffentlichung werden dort sicher noch Patches landen, nämlich für Bugfix- und Sicherheitsupdates, Firefox OS 2.0 erreicht sein End-of-Life zwei Versionen später, also dann, wenn Firefox OS 2.2 Code Complete ist, ein halbes Jahr später.

    Kann man (daher) davon ausgehen, dass eine 2.0 nightly eher einer finalen Version entspricht als eine 2.1 nightly, da 2.1 ja noch viel jünger ist?

    Ja, im Versionszweig 2.0 landen nur noch Fehlerkorrekturen, im Versionszweig 2.1 landen aktuell neue Features, daraus entsteht die Version, die drei Monate nach 2.0 erscheint.

  14. Michael Collatz
    schrieb am :

    Es lag tatsächlich an der shallow_flash Datei, anscheinend habe ich die Seite und nicht die Datei heruntergeladen.

    Beim ersten Flash-Versuch ist die Prozedur hängen geblieben und das Flame beim FirefoxOS-Logo im Bootvorgang hängen geblieben, beim 2. Versuch lief alles reibungslos, wieso auch immer.

    Danke für deine Hilfe.

  15. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Gerne. Schön, dass alles geklappt hat.

  16. Tomm
    schrieb am :

    Hat bei mir auch mit VirtualBox (Ubuntu 14.04) auf Windows 8.1 geklappt.

    Nur das Erkennen von USB war etwas komisch.

    Das Hinzufügen des USB Gerätes (bei mir „FirefoxOS“) zur entsprechenden Virtual Machine in VirtualBox war noch einfach.

    Bei mir wurde es aber nie in Linux angezeigt, bis ich dann auch noch USB-Speicher modus auf dem Firefox-Gerät aktiviert habe… Weiß nicht ob es daran lag, aber dann gehts auch mit meiner Konfiguration (Win 8.1, USB3.0)

    Die Installation der aktuellen Version vom 28.08.2014 funktioniert übrigens ohne Probleme. Die Fonts müssen nach wie vor eingespielt werden.

     

     

  17. Michael Collatz
    schrieb am :

    Nach einiger Zeit auf 2.0 habe ich mein Flame mal wieder auf 2.1 geflasht, jedoch funktionieren die täglichen Updates nicht. Das Update wird heruntergeladen, entpackt, aber dann kommt die Fehlermeldung:

    „Beim Herunterladen der Updates trat ein Fehler auf.“

    am unteren Bildschirmrand.

    Kannst du mir sagen wie ich das Problem beheben kann?

  18. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Leider nicht, da ich das Problem auch habe. Das größere Problem ist dann aber ein Neustart des Gerätes, das startet dann nämlich nicht mehr und Firefox OS muss neu installiert werden (wobei die Daten verloren gehen). Ich werde jetzt erst einmal abwarten, weil es bald neue Basis-ROMs auf Android 4.4-Basis geben sollte. Auf deren Grundlage werd ich dann wieder Nightly-Builds von Firefox OS installieren und schauen, ob es wieder geht. Bis dahin aktualisiere ich nicht mehr.

  19. Tomm
    schrieb am :

    Hallo Sören,

    wo findet man Informationen zu aktuellen Builds oder zumindest zu den geplanten Features der jeweiligen x.x Version?
    Wie z.B. die Informationen zu Android 4.4 und dem Copy/Paste Feature, welches anscheinend im aktuellen Build dabei ist.

  20. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Die Information bzgl. des auf Android 4.4 basierenden Images habe ich von hier:
    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1055305

    Grundsätzlich folge ich täglich dem Versionskontrollsystem.

    Für Änderungen an Gecko und Firefox (Firefox ist nicht relevant für Firefox OS, Gecko schon):
    http://hg.mozilla.org/mozilla-central/shortlog

    Für Änderungen an Gaia (also im Endeffekt sichtbare Änderungen):
    https://hg.mozilla.org/integration/gaia-central/shortlog

    Dann gibt es noch diese Roadmap zur jeweils aktuell in Entwicklung befindlichen Version:
    https://wiki.mozilla.org/B2G/Roadmap

  21. Tomm
    schrieb am :

    Vielen Dank für die Mühe mit den Links! 🙂

  22. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Nach aktueller Planung könnte es ab dieser Woche Android 4.4 basierte Builds von Firefox OS für das Flame geben.

  23. Michael Collatz
    schrieb am :

    Das verstehe ich nicht, was heisst Android basierte builds?

  24. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Die Basis für Firefox OS bildet Android, auf unterster Ebene, Treiber, Zugriff auf die Hardware. Die Basis für aktuelle Firefox OS-Versionen ist Android 4.2, die neue Basis wird Android 4.4 sein.

  25. Michael Collatz
    schrieb am :

    Ich verstehe. Kann man davon ausgehen, dass „nur“ die 2.2 nightlys, also die aktuelleste Version, auf Android 4.4 basieren werden?

  26. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ab Firefox OS 2.0 wird das der Fall sein. Noch stehen die Versionen aber nicht zur Verfügung, beziehungsweise nur für Mitarbeiter von Mozilla.

  27. Michael Collatz
    schrieb am :

    Du wirst uns bestimmt informieren, sobald es für das Flame diese Versionen öffentlich gibt!?

  28. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das habe ich vor. 😉

  29. Urloka
    schrieb am :

    Moin Sören und Alle,

    vielleicht könnte mir hier jemand weiter helfen.
    Ich habe das Flame erfolgreich mit Windows auf Firefox OS 2.0 geflasht.
    Nun würde ich gerne auf Nightly 2.2 flashen.
    Downloads haben geklappt, Minimal ADB and Fastboot, sowie Cygwin sind installiert.
    Das Script (für Windows eine Batch) führt zu folgendem Ergebnis:

    C:\Program Files (x86)\Minimal ADB and Fastboot>shallow_flash.bat
    ### Finding Cygwin
    ### Checking for Gaia and Gecko files to flash
    ### Preparing to flash
    /cygdrive/t/TEMP/.bashrc: line 6: unexpected EOF while looking for matching `“‚
    /cygdrive/t/TEMP/.bashrc: line 7: syntax error: unexpected end of file
    /usr/bin/bash: shallow_flash.sh: No such file or directory

    Ich habe die Datei %TEMP%/.bashrc untersucht.
    In Zeile 6 steht:

    $(which fastboot &> /dev/null) || { printf „!!! Cannot find Fastboot\nEnsure it is installed or copied to the folder containing this script“; exit 1; } #

    Eine Zeile 7 gibt es nicht, da ist das File schon zu Ende.

    Und nun?

    Sonnige Grüße,
    Urloka

  30. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hast du die neuste Version des Shallow-Scripts? Der Hinweis bzgl. der alten Version, weil die zum Zeitpunkt des Artikels aktuelle Version nicht funktioniert, gilt nicht mehr. Ansonsten werde ich nicht viel dazu sagen können, da Windows und ich solche Dinge grundsätzlich nicht auf Windows mache.

  31. Urloka
    schrieb am :

    Moin Sören,

    ja, das Script (und alles andere außer adb) habe ich erst gestern runter geladen, nachdem in einem anderen Thread jemand verkündete, es gäbe nun eine funktionierende Windows-Beschreibung zum Flashen.
    Die hat im Grunde auch funktioniert, aber das Flashen auf Nightly war ja unverändert.
    Es ist auch einigermaßen plausibel geschrieben, wenn auch etwas vor und zurück zu lesen.
    Aber aus irgend einem Grunde findet .bashrc fastboot im eigenen Ordner nicht.
    So verstand ich das jetzt.

    Vielleicht liest hier ja noch jemand mit Windows-Expertise mit.
    Ich hätte auch einen sonst ungenutzten Ubuntu-Rechner, aber da habe ich wieder zu wenig Expertise.

    Sonnig und mit Dank,
    Urloka

  32. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ansonsten vielleicht auch mal im Camp Firefox Forum nachfragen. Dort dürften zwar auch nicht extrem viele unterwegs sein, die ein Flame besitzen und diese Frage beantworten können, aber vielleicht ergibt sich aus der geringen Wahrscheinlichkeit hier und dort zusammen ja eine brauchbare Wahrscheinlichkeit. 😀

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen