5 Reaktionen

Firefox Account – Next Generation Sync für Firefox 20 geplant

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla arbeitet derzeit am Nachfolger von Sync 1.1. Dieser benutzt Mozilla Persona zur Authentifizierung und wird derzeit für Firefox 20 (April 2013) angestrebt.

Mit Sync hat Firefox ein Feature im Angebot, welches es erlaubt, Lesezeichen, Chronik, Passwörter und mehr mit verschiedenen Geräten – ganz gleich ob Desktop, Tablet oder Smartphone – zu synchronisieren. Die nächste Generation soll das Sync-Erlebnis weiter verbessern.

Sync 1.1 & Sync 2.0 Vergleich
Bildquelle: wiki.mozilla.org

Hierfür soll der Benutzer einen Firefox Account anlegen. Die Authentifizierung erfolgt dabei über Mozillas Persona-Dienst, wobei bestehende Persona-Accounts nicht automatisch Firefox-Accounts sind. Allerdings soll Firefox bei der Anmeldung eines Firefox-Accounts erkennen, ob die E-Mail-Adresse bereits eine Persona-ID ist und ein Upgrade dieser E-Mail-Adresse um Sync-Möglichkeiten anbieten. Auch ein Upgrade bestehender Sync-Accounts wird möglich sein, allerdings sind Sync und Firefox Account nicht zueinander kompatibel. Das heißt, dass wenn man mehrere Geräte besitzt und diese miteinander synchronisiert, alle oder gar nicht umgestellt werden müssen, ansonsten befinden sich die Daten in jeweils verschiedenen Clouds. Mozilla wird bis auf weiteres Sync 1.1 und Firefox Account parallel laufen lassen und kein Upgrade bestehender Sync-Accounts erzwingen. Zumindest solange, bis nicht die meisten Accounts umgestellt worden sind. Bei der Umstellung eines Sync-Accounts zu einem Firefox-Account werden keine Daten verloren gehen.

Firefox Account Persona ID Upgrade
Bildquelle: people.mozilla.com/~zfang

Ein großer Vorteil bei der Verwendung von Firefox Account ist, dass man ganz einfach über seine E-Mail-Adresse und sein Passwort an seine bestehenden Daten kommt. Bislang war die Einrichtung neuer Geräte über einen zwölfstelligen Schlüssel relativ mühsam für viele Benutzer, vor allem da man diese Zeichenfolge normalerweise nicht auswendig kennt und damit eventuell nicht überall parat hat.

Nach der Anmeldung mit einem Firefox-Account im Browser wird Firefox das aktuelle Profil schließen und das Profil öffnen, welches mit diesem Account synchronisiert wird. Firefox Account ist also gleichzeitig auch so etwas wie eine Anmeldung im Browser für verschiedene Nutzer. Genauso soll es einen Gast-Zugang geben, welcher Firefox dazu veranlasst, einen leeren Account zu verwenden, was wohl in etwa der Verwendung des Privaten Modus entspricht.

Firefox Account anmelden als

Firefox Account Angemeldet

Firefox Account Einstellungen
Bilderquelle: people.mozilla.com/~zfang

Der Interaktions-Ablauf auf Firefox Mobile wurde bereits gestern in Teil 5 der Serie Neues aus der Mozilla Design-Schmiede im Abschnitt Verbessertes Sync-Setup vorgestellt.

Für spätere Versionen von Firefox Account sind Features wie eine Wiederherstellung aller Daten (außer Passwörter) bei Verlust des Gerätes und des Persona-Passworts, die Verwendung eines Master-Passworts, Snapshot-Backups – vergleichbar mit Windows System Restore oder Mac OS X Time Machine – sowie eine Verknüpfung mit externen Services – beispielsweise del.icio.us für die Lesezeichen – denkbar. Das Aufsetzen eigener Server für Firefox Account wird in der ersten Version dieses Features noch nicht möglich sein.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

3 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    3×4 alphanummerische Zeichen abzutippen ist „mühsam“? Das ist dafür, dass bei diesem Prozess der Sync-Schlüssel sicher mitübertragen wird, relativ wenig Aufwand.

    Ich hoffe, Mozilla wird auch die Schnittstelle für Persona vernünftig erklären, sodass man weiterhin auf dem eigenen Server bleiben kann.

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wenn du das entsprechend andere Gerät nicht bei dir hast, dann kann es schon *mühsam* werden. 😉 Ich habe das zumindest schon beobachten können, dass Nutzer Sync einrichten wollen, aber gerade nicht an ihren Schlüssel kommen. Zum Beispiel, weil sie gerade anderswo sind als an ihrem heimischen Computer. Oder noch häufiger: überhaupt keine Ahnung haben, was da von ihnen gerade verlangt wird. Da stellt das denke ich schon eine deutliche Vereinfachung dar, denn seine E-Mail-Adresse und sein Passwort sollte man wissen.

  3. schrieb am :

    Insgesamt sehr nette Änderungen, vor allem die Integration von Persona. Vielleicht kann man dann in späteren Versionen ja auch auf die Backup-Funktion und weitere Anbindungen zählen. Man darf also gespannt bleiben. 🙂

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.